Tollkühne Fahrer in ihren seifenden Kisten

Kiwanis-Cup — tolle Sache! Das ist mal ein richtiges Rennen, nicht so wie die Bayern-Rundfahrt, bei der man die Fahrer nur als verwischten Schemen gesehen hat. Beim Seifenkistenrennen heißt es auf zwei Bahnen Kiste gegen Kiste, Mensch und Maschine werden bis ans Äußerste gefordert.

Größere Unfälle gab es nicht, ein paar Kisten haben die Strohballen am Streckenrand geküsst, die Zeitmesselektronik im Ziel wurde  mal abgemäht und selbst die Todesfahrt eines Kameramanns, der hinten auf einer Seifenkiste mitfuhr, wurde durch einen Powerslide nach dem Ziel sicher gestoppt — Fahrer, Kiste,  Kamera und Kameramann unversehrt und hochbejubelt.

An der Piste trafen wir auch AlGore und es wurden schon Pläne für ein Bloggerrennen im nächsten Jahr. 🙂

Bilder gibt es hier.

6 Gedanken zu „Tollkühne Fahrer in ihren seifenden Kisten“

  1. Ja, nett mag die ja anzuschauen sein. Als einer der vielen hilfreichen blauen “Deppen für alles” heute, kann ich aber nur sagen, dass die leieder auch zu den schwereren Kisten gehört. Obwohls da noch einige absolut verrückte konstruktionen gab, die den Vogel deutlich doller abgeschossen haben… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.