Zeuch

Kiffen für die Wissenschaft

Oder auch Nichtkiffen für die Wissenschaft. Und dazu noch Autofahren für die Wissenschaft.  Je nachdem.

Das Interdisziplinäre Zentrum für Verkehrswissenschaften der Uni Würzburg sucht Leute, die bei einer Studie unter dem Namen “do you drugdrive?” mitmachen. Es soll erforscht werden, wann und wie oft man Drogen nimmt und ob und wann man danach Auto fährt. Die Ergebnisse dieser Studie sollen zu der Diskussion um ein Fahrverbot bei Drogenkonsum beitragen und dazu überhaupt erstmal Zahlenmaterial zur Verfügung stellen.

Gesucht werden also Personen aus dem Raum Würzburg und München zwischen 18 und 39 Jahren, die mehrmals pro Woche Auto fahren und entweder regelmäßig Drogen zu sich nehmen — die Experimentalgruppe — oder innerhalb des letzten Jahres keine Drogen konsumiert haben und auch nicht vorhaben das zu tun — die Kontrollgruppe.

Diese Probanten bekommen dann über einen Zeitraum von 5 Wochen einen Blackberry zur Verfügung gestellt, mit dem sie ihren Drogen-, Nichtdrogen- und Autokonsum dokumentieren sollen. Und eine Urinprobe muss in der Zeit als flüssiger Beweis abgegeben werden.

Für die Teilnehmer an dieser Studie gibt es auch Geld, nämlich 300 € für die “Kiffer” und 200 € für die Asketen. Und da soll noch einer sagen, Drogen zahlen sich nicht aus. 😉

Die Teilnahme erfolgt streng anonym unter Datenschutz und mit der Staatsanwaltschaft ist abgesprochen, dass diese nicht auf die Daten der Studie zugreifen werden. Rechtlich kann also nichts passieren.

Weitere Infos unter doyoudrugdrive.de, dort kann man sich auch bewerben.

Ich kann leider nicht daran teilnehmen — ich fahre kein Auto! 🙂

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

28 Comments

Schreibe einen Kommentar zu Rööö Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.