Wieder nix mit dem Festungsweinfest

Dass ich kein großer Fan von Radio Charivari bin, dürfte ja langsam bekannt sein. Aber trotzdem finde ich es schade, dass das Festungsweinfest, also das Weinfest an der Festung Marienberg, das vom 24. bis 28. Juli 2008 stattfinden sollte, abgesagt wurde. Denn ich fand, dass es ein Weinfest in origineller und schöner Lage und mit herrlichem Ausblick war.

Der Grund der Absage ist scheinbar, dass die Stadt Würzburg nicht genehmigt hat, dass die Livebands bis 23.00 Uhr spielen dürfen und damit wohl die Besucher früher gehen, weniger trinken und einfach weniger Geld in den Kassen sein wird.

Vielleicht im nächsten Jahr. Mit leiser Blockflöten- und Triangelmusik — unplugged.

3 Gedanken zu „Wieder nix mit dem Festungsweinfest

  1. gibt immer irgendwelche .die ausreden haben ,das nicht gespielt werden darf!!ist nur einmal im jahr .. warum ist deutschland so ?? woanders ist sowas nicht immer in Deutschland,,besonders bayern haben die sich so affig. die einen strich durch die rechnung machen müssen

  2. Tja – wiedermal haben sich die “Grossmeister” der “Veranstaltungskunst” mit Ruhm bekleckert – nicht nur, dass sie die gesamte Szene mit ihrer unfähigen Informationspolitik genarrt haben – nein sie schaffen es nunmehr auch ein weiteres mal – belächelt und nicht ernst genommen zu werden. Ein privates Weingut dagegen (man beobachte die letzten Tage) – schafft es sogar bei schlechtem Wetter – Leute und somit Umsatz anzulocken – wie auch jeder kleine Verein in sämtlichen Randgemeineden ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.