• Events,  Frängisch,  Preview

    Einmal Kreuzberg und zurück

    Seit knapp 6 Stunden sind sie in Richtung Rhön unterwegs, die Kreuzbergwallfahrer der Bruderschaft zum Heiligen Kreuz. Das würde keine Sau interessieren (außer den Wallfahrer selbst natürlich), wenn nicht bei ihrer Rückkehr am 24. August immer die Zwiebelkirchweih in der Semmelstraße als Willkommensfest gefeiert würde. Und an Festli ist der Würzburger immer interessiert.

  • Events,  Politik

    Claudia, Michael, Martin und Matthias gegen die CSU

    Die Landtagswahl wirf ihre Schatten voraus, der Wahlkampf läuft langsam warm. Heute war Claudia Roth in Würzburg, um den Kandidaten der Grünen ein wenig unter die Arme zu greifen – nicht einmal angefordert, sondern aus Eigeninitiative. Leider hatte ich nur wenig Zeit zuzuhören, die Mittagspause war kurz. Ich habe noch Michael Gerr mitbekommen, der über Lüge und Wahrheit philosophierte, da kam ich in meiner mittäglichen Koffeintief aber nicht mit. Dann eine ganz kurzer Auftritt vom Würzburg-Land-Kanidaten Martin Heilig und dann kam auch schon Claudia Roth, nachdem die Lautsprecher von den Marktständen weggedreht wurden – denen wurde es beim Gurkenverkauf zu laut. Die Veranstaltung war überhaupt sympathisch unspektakulär inszeniert, die Redner…

  • Events,  Politik

    Kein Gabriel, nur Roth

    Das hätte ein heißer politischer Dienstag in Würzburg werden können, zumindest was die Dichte der Politprominenz betroffen hätte. Aber Herr Gabriel wird das Heizkraftwerk nicht besichtigen, da er krank ist. Gute Besserung Sigmar, komm lieber im nächsten Jahr zum Hafensommer, da bis du auch ganz nah am Kraftwerk. Doch Claudia Roth wird – wie schon so oft – in Würzburg sein und um 12.30 Uhr am Unteren Marktplatz sprechen. Ja, leider nur sprechen, auflegen wird sie diesmal nicht.

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Psst, Abschlussveranstaltung beim Hafensommer. Aber leise.

    Heute endet der Hafensommer. Leise natürlich, wir wollen ja die geplagten Anwohner nicht stören. Am Eingang also bitte die Filzpantoffeln anziehen. Jaune Toujours werden sich Kissen in die Blechblasinstrumente, die mongolischen Egschiglen summen ihren Kehlkopfgesang nur mehrstimmig vor sich hin, Nagelritz wird seine Ringelnatz-Interpretationen per Stille Post weitergeben, Carlos Cortizos Tänzer trippeln auf Eierkartons zu gedachter Musik, Die Dozenten schnippen ihren Swingmelodien und Tanguda wird die Abschlussshow nicht mit viel Feuer und Pyro zelebrieren, sondern lieber Wattebällchen in die Luft werfen. Und bloß nicht die Nachbarn stören. Sonst beschweren die sich wieder. Da beschneidet man doch lieber Würzburgs Kultur, damit drei Leute bei offenem Fenster schlafen können.

  • Politik,  Wirtschaft,  Zeuch

    Wie Maria auf dem Weg Richtung Himmel Bayern teilt

    In Würzburg wird als Bischofsstadt natürlich Maria Himmelfahrt gefeiert. Naja, gefeiert ist übertrieben, man hat halt frei. Und was macht man an solchen Tagen? Genau, endlich mal in Ruhe einkaufen gehen, in Unterfranken haben ja noch genug Geschäfte auf. Kitzingen lockt mit einem verkaufsoffenen Feiertag, obwohl dort kein Feiertag ist. Aber wie käme ich dahin? Mit dem Feiertagsfahrplan? Mit dem Werktagsfahrplan? Verwirrung. Warum es diese blöde Zerstückelung nach „überwiegend katholisch“ in Bayern gibt, verstehe ich nicht. Da muss man eine einheitliche Regelung schaffen. Entweder Feiertag in ganz Bayern oder keinen Feiertag in ganz Bayern. Schon aus Gerechtigkeit im Freistaat. Denn so haben ja Städte wie Kitzingen einen ökonomischen Vorteil. Die…

  • Zeuch

    Fußball ist Krieg und Lokalderby ist Bürgerkrieg

    Ich darf mich rühmen, von Fußball kaum eine Ahnung zu haben, vom Regionalfußball erst recht nicht. Und so bin ich gestern doch recht entspannt zum Lokalderby des Würzburger FV und der Würzburger Kickers gegangen. Und mit mir 3022 weniger entspannte Zuschauer. Da ich Fußballspiele fast nur von Welt- und Europameisterschaften kenne, wurde mir nach wenigen Minuten Spielzeit bewusst, was es heißt, ein Bauernliga Bayernligaspiel anzuschauen. Fehlpässe gehören zur Tagesordnung, planloses Hin- und Herrennen auf dem Platz auch, Bälle werden – besonders beim WFV – sehr gern mehr hoch als weit gespielt. Aber gut, darum spielen sie ja in der Bayernliga und nicht in der Bundesliga. Obwohl ich weder mit dem…

  • Events,  Kultur,  Musik,  Zeuch

    Heizkraftwerk im Abendlicht

    So schön kann der Hafensommer aussehen, wenn man vom Lokalderby kommt und leider wieder ins Büro zu Arbeit muss. Scheinbar hatten sehr viele Menschen bei „Die Gitarre und der Mee“ von Süß, Mix und Königer ihren Spaß. Ich leider nicht. Aber wenigsten schöne Fotos. Heute Abend ist Zeep auf der schwimmenden Bühne, eine Gruppe, die auf jeden Fall mal wert wäre, sie von der anderen Seite der Treppe zu betrachten – und zu hören. Mal sehen …