Rentnermucke beim Hofbräufest

Kennt noch jemand Fräulein Menke? Nein, das ist keine Besitzerin eines kleinen EDEKA-Ladens im Ruhestand. Oder kennt noch jemand Markus? Nein, ich meine nicht die Microblogging-Konifere. Oder weiß noch jemand, das UKW nicht nur für Ultrakurzwelle steht? Spätestens beim eindeutigen Namen Geier Sturzflug sollte man ganz scharf an die 80er Jahre denken, in denen die Neue Deutsche Welle durch das Land schwappte.

Wer wissen will, ob Fräulein Menkes Tretboot immer noch in Seenot ist und ihre Berge noch hoch sind, ob die Batterien von Markus’ Taschenlampe noch ausreichen, damit “Ich lieb dich” in den Himmel zu schreiben, ob die Herren von UKW in ihrem Alter noch Sommersprossen-Fetischisten sind und ob Geier Sturzflug passend vor der Landtagswahl die Zuhörer auf eine Erhöhung des Bruttosozialprodukts einschwören kann, der kann morgen zum Brauereifest der Würzburger Hofbräu in die Zellerau, denn dort spielen ab 20 Uhr genau diese alten Kracher.

Ich bin ja nicht unbedingt ein Fan der alten Neuen Deutschen Welle — von Ü30-Partys noch weniger — und denke eher mit Grausen an ein zufällig miterlebtes “Konzert” von Peter “Major Tom” Schilling vor einigen Jahren zurück. Aber ich fürchte, die pure Neugier wird mich doch mal zu dieser Veranstaltung treiben.

Wer’s ein bisschen moderner mag, der kann schon um 18.40 Uhr auf das Hofbräu-Gelände, denn dann spielt Steffi List.

Es gibt sogar Shuttle-Busse für diese Veranstaltung. Die fahren im 15-Minuten-Takt vom Toom-Markt in Höchberg und — Achtung! — von der Talavera ab. Wobei sich der Länge des Fußwegs von der Talavera zur Hofbräu wohl unter 15 Minuten bewegt. Da wäre ein Shuttle-Bus vom Bahnhof oder von der Innenstadt sinnvoller gewesen. Was soll’s, man muss ja nicht mitfahren.

5 Gedanken zu „Rentnermucke beim Hofbräufest“

  1. dass du mich als Nadelgehölz muss mir jetzt keine Angst machen? Oder krieg ich am nächsten Bloggertreffen am Weihnachtsmarkt ein Gewicht an die Füsse geschnallt, damit ich nicht umkippe?
    ;-P

  2. Ich möchte an dieser Stelle mal schleichwerbend darauf hinweisen, dass am Sonntag nicht nur das Brauereifest steigt, sondern auch der “Tag des offenen Denkmals” stattfindet.

    Also erst Denkmäler gucken und erst dann schlucken gehen!

    Oder die ausführliche Vorschau/Zusammenfassung bei schreibmaschine lesen, schon fast alles über die Denkmäler wissen und gleich schlucken gehen 😉

  3. Naja, dem Kinderwagen war ich damals schon lange entwachsen, eigentlich habe ich in den 80ern meinen Führerschein gemacht.
    Aber wenn ich damals so alt gewesen wäre, wie ich heute bin, dann wäre ich beim morgigen Revival im Rentenalter anwesend. 🙂

  4. Rentnermucke…wer die 80-er bestenfalls im Kinderwagen miterlebt hat mag das so bezeichnen. Ich bin auch kein Freund von dem Zeuch gewesen, schon damals nicht. Aber Rentnermucke ist ein klein wenig übertrieben. Frührentnermucke – da ginge ich noch mit! Wobei sich da garantiert auch wieder ein paar Betroffene drüber mokieren könnten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.