Liebe Mainpost, ich bitte euch um einen Gefallen…

Liebe Mainpost,

bitte druckt einen Artikel, egal ob unter der Woche oder am Wochenende, er muss nur einprägend und mahnend sein.

Von was er handeln soll?

Von der Nebelschlussleuchte und deren Benutzung. Ich habe ja schon darüber referiert, leider lesen die Autofahrer Würzburgs eher selten mein Blog.

Da ihr als lokales Massenmedium wohl mehr Autofahrer erreicht als ich, bitte ich euch hiermit eindringlich, wenigstens einmal in diesem Herbst dieses Thema zu behandeln.

Vielen Dank schonmal im Voraus.

7 Gedanken zu „Liebe Mainpost, ich bitte euch um einen Gefallen…

  1. Das ist mir heute früh auch wieder aufgefallen … es geht wieder los und es wird sich nichts ändern, selbst wenn die MP täglich darüber berichtet. Wär’ das nicht mal ein Extra fürs Auto? Ich meine, es gibt Regensensoren und so ein dekadentes Zeuch, warum nicht auch einen Nebelsensor, der dem Blender automatisch die Lichter ausbläst, äh, abschaltet?

  2. Lustig, dass du das schreibst. Ich denke mir auch immer, wieso jemand beim ersten Nebel den Hintermann von der Straße leuchten muss. Erst gestern ist mir das wieder passiert.

  3. Hallo Rööö,
    das muss ich jetzt gleich mal unterschreiben! Ich vermute bei manchen Autofahrern ernsthaft, dass beim Kauf derer Fahrzeuge der Schalter auf “An” gestanden war und die Fahrer diesen Schalter einfach nicht finden können. Vielleicht hilft es schon für die gängigsten Automodelle Fotos mit der Plazierung der Schalter online zu stellen. Zur Info gibt es hier auch noch http://www.nebelschlussleuchte.de/. Viele Grüße

  4. da lieber nebelschlussbeleuchtet als auf totalem sparkurs! wenn die ver-nutzung der nebelschlussleuchte s einzige is, was dich im straßenverkehr nervt… dann gehts ja noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.