E-Mail-Benachrichtigungen mit Opt-In

Findige Anwälte haben eine neue Geldquelle gefunden — das Abmahnen von den E-Mail-Benachrichtigungen, die das WordPress-Plugin “subcribe to comments” bei neuen Kommentaren verschickt. Denn hier kann man eine beliebige Mailadresse eingeben und der Empfänger würde mit “Spam” bombardiert werden.

Ich habe nun eine von Infogurke gepatchte Version des Plugins installiert. Damit müsste man zuerst — und hoffentlich einmalig — bestätigen, dass einem die Mailadresse gehört und man die E-Mail-Benachrichtigungen auch bekommen will. Ich habe es noch nicht getestet, falls Probleme auftauchen sollten, meldet euch. Im schlimmsten Fall muss ich das Plugin abschalten.

Via Hisky.

15 Gedanken zu „E-Mail-Benachrichtigungen mit Opt-In

  1. @hisky
    Naja. Ist doch klar! Wenn ich den Beitrag abonniert habe, werde ich immer über neue Kommentare informiert. In drei Monaten aber interessieren mich neue Kommentare wahrscheinlich nicht mehr. Außerdem habe ich nach einiger Zeit zig Beiträge abonniert, und werde daher ununterbrochen mit Benachrichtigungen bombardiert… 😉 Das umgehe ich, indem ich nicht mehr “benötigte” Beiträge lösche… Oder sieht das jemand anders ?!

  2. @buzz
    Kannst Du bei mir 2 verschiedene Beiträgen kommentieren (mit Test), dann erst den Link anklicken und dann nochmal kommentieren?

    Will sehen, wieviele Mails Du bekommst…sollten nur zwei sein – in der Summe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.