Aus dem Raumlabor geplaudert

Wenn sich jemand bei jeglicher Provinzdebatte entspannt zurücklehnen darf, dann sind das die Berliner. Die sind sowas von unprovinziell, dass sie sich sogar experimentelle Architekten leisten können. Aber der BDA Unterfranken (Nein, aber der BDA-Seite bloß nicht auf Unterfranken klicken!) kann es sich wenigsten leisten, jemand aus dieser Gruppe von experimentellen, interdisziplinären und künstlerischen Architekten — raumlaborberlin — für einen Vortrag einzuladen.

Apropos einladen — zu dem Vortrag kommt man eigentlich nur mit einer Einladung vom BDA. Aber Matthias vom LP10blog ist recht zuversichtlich, dass man sich reinlächeln kann. Und zwar am 20. November 2008 um 19.00 Uhr in der Residenz.

Übrigens: Sowas will ich auch mal in Würzburg haben — und es ist keine Bezeichnung für eine libidnöse, urbane Frau. 😉

Via lp10blog.

Ein Gedanke zu „Aus dem Raumlabor geplaudert

  1. Hallo Ralf! Danke für Deinen Hinweis. Wenn es schon die LP10-Leute nicht schaffen, ihren eigenen Blog zu lesen, dann hoffentlich viele andere Architekturinteressierte. 
    Wahrscheinlich wird uns beiden bald eine Abmahnung des BDA ins Haus flattern: Dir wegen haltloser Kritik an der BDA-Website und mir wegen der Veröffentlichung interner konspirativer Veranstaltungen. 
    Ich freu mich auf jeden Fall darauf, heute Abend viele lächelnde Menschen am Residenzeingang zu sehen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.