7 Gedanken zu „Gefühltes Resümee“

  1. Was kann an einem Slogan, der Würzburg deutschlandweit repräsentieren und bewerben soll, gut sein, wenn er in dieser Weise sogar jedem Würzburger erst einmal schön interpretiert und erklärt werden muss. Ich glaube, was die Würzburg AG damit bezweckt, ist inzwischen jedem klar, aber jede weitere Erklärung, die uns zeigen soll, wie toll der Spruch alles miteinander verbindet, führt das derzeitige Konzept noch mehr ad absurdum.

    Wenn es den Würzburgern schon nicht einleuchtet, dass der Spruch tatsächlich toll ist, wie soll dann damit für Würzburg geworben werden. Die Einsicht, dass das alles noch nicht das Gelbe vom Ei ist, täte v.a. Würzburgs Außendarstellung gut.

  2. “…wenn die Würzburger nicht wären”. Das ist ja auch eine interessante Sichtweise. Müssen dann jetzt alle Würzburger nach SW ziehen, nur um sich mit einer gute Imagekampagne einzukuscheln ?;-) Gibt es eigentlich irgendwo eine “Best of” von anderen Stadtwerbesprüchen? Ich bin mir sicher, dass der Provinzspruch da gar nicht den Vogel abschiesst.  Stammt provozieren eigentlich von Provinz? Fragen über Fragen…

  3. Diese Bilder sind Eigenkreationen von FairSwindle.blogger und haben nichts mit der offiziellen Stadtmarketingkampagne zu tun

    Ja, Würzburg, das ist Provinz. Nicht so schickimicki wie München, nicht so groß wie Berlin, und nicht so weltoffen wie Hamburg. Im Fußball fünftklassig, im Basketball drittklassig, nur im Ping-Pong, wenns noch stimmt, ganz oben.

  4. Also wenn ich mir die Bilder im Blog anschaue, entwickelt sich die Kampagne doch etwas vom Zielpublikum weg.
    Das ganze soll doch eine Kampagne werden mit der man dann deutschlandweit für Würzburg werben soll, oder? Aber nur Würzburger könnten doch mit der Werbung etwas anfangen. Ich denke nicht das ein Nicht-Würzburger auf Anhieb wüsste das die Röntgenstrahlen hier erfunden wurden geschweigedenn das er Würzburg damit assoziieren würde.
    Naja, bin ja mal gespannt wie sich das weiterentwickelt 😉

  5. Auf den Punkt gebracht!

    Rechtfertigung auf Provinzniveau und keiner macht das Licht aus. Gibt es eigentlich Fristen oder Grenzwerte wie lange oder wieviele Würzburger noch sagen müssen, dass es scheiße ist bevor man es endlich beendet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu