Gehst du zur Trashfilmnacht, vergiss die Hausschuhe nicht!

Im Rahmen des Interationalen Filmwochenendes in Würzburg findet am 24. Januar 2009 zum 5. Mal die Trashfilmnacht statt, bei der alles gezeigt werden darf, was sich irgendwie legal auf Zelluloid oder Silizium bannen lässt. Hier kann man endlich die Videodokumentation zeigen, wie man sich selbst eine Warze entfernt hat. Oder endlich seine mit der Handykamera verfilmte Dreiminutenversion von Herr der Ringe. Abgeben kann man seine Kunstwerke noch bis Ende des Jahres im Cairo oder im Nikolaushaus.
In diesem Jahr kann man auch cineastische Schätze der vergangenen Jahre auf die Leinwand heben lassen, indem man an seine drei liebsten Filme an das Nikolaushaus meldet. Die Schwierigkeit besteht für mich dabei, dass ich teilweise nicht mehr weiß, wie die Film hießen. Aber die Namen “Minas Pudel” und “Glasreiniger des Todes” sind nach wie vor in mein Kleinhirn gebrannt. 🙂

Neu ist auch, dass die Trashfilmnacht — voraussichtlich — nicht in der wohligen Enge des Cairo stattfindet (das Mozartgymnasium war scheinbar nur temporär), sondern in der Turnhalle auf der anderen Straßenseite. Das ist vielleicht ein Verlust an Flair, aber auf jeden Fall ein Gewinn an Platz. Und wenn es in der Turnhalle stattfindet, dann soll man allen Ernstes Hausschuhe mitbringen, vielleicht wird ja sogar einen spontante Pyjamaparty daraus. Wundern würde mich da gar nichts. 😉

6 Gedanken zu „Gehst du zur Trashfilmnacht, vergiss die Hausschuhe nicht!“

  1. Pingback: Links zum Mittwoch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu