Nachträgliches I / Und es war Bloggertreffen

Schon schlimm, wenn man vor lauter Arbeit nicht mal mehr zum Bloggen kommt. Aber nichts ist vergessen. 🙂

Am Dienstag war Bloggertreffen in Würzburg, zum ersten Mal in Herrn Gehrings guter Stube. Und in der guten Stube habe ich — und wohl auch der Rest — sichtlich wohl gefühlt. Aber räumlich sind wir langsam am Limit. Ich habe nur mal grob durchgezählt, wieviel Menschen da waren — es waren schon über Zwanzig.  Und es war auch so, dass ich mit einigen kein oder kaum ein Wort geredet habe, weil sie die meiste Zeit einfach zu weit weg saßen und es auch zu viele waren, um mit jedem in Ruhe zu quatschen. 
Aber es war ein lustige Abend, ich habe mich gefreut, viele bekannte Gesichter endlich mal wieder in Wirklichkeit zu sehen — old-school, ich weiß 😉

Das Gehrings-Team hatte keinen leichten Job bei so vielen Gästen (wir waren ja trotzdem nicht die einzigen), es wurde viel und lecker gespeist und – je länger der Abend ging – immer mehr getrunken. Ein Dank und Lob an unsere Bedienung Milli, die das alles würde- und humorvoll ertragen hat. 🙂

Für mich fing der Gehringsabend ja schon um 18.00 Uhr an, da ich mich mit Alex zur Geburtstags-Würzmischung mit der Nummer 37 – 40 dort getroffen habe, der die Laberpodcast-Reihe erst mal beenden wird, in den nächsten Ausgaben darf wieder mit Gästen gerechnet werden — und mehr sinnvollem Inhalt. 😉

Ach ja: Bilder gibt es keine vom Bloggertreffen. Ich habe vor lauter Labern vergessen welche zu machen und das trifft auf den Rest scheinbar auch zu. 😉

2 Gedanken zu „Nachträgliches I / Und es war Bloggertreffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.