Archiv für den Monat: April 2009

Einer geht noch — Gay-Party im AKW!

Ja, es ist ein bisschen wie auf einem Grab tanzen. Aber nur ein bisschen, vor allem ist es eine günstige und wohl hart erkämpfte Möglichkeit zum Tanzen. Worum es geht?

Am Samstag, 2. Mai 2009, ist Gay-Party. Nicht ungewöhnlich soweit. Ungewöhlich ist — mittlerweile — der Ort der Schwulen- und Lesben-Party. Getanzt wird nämlich im AKW. Das WUF, das schwulesbische Zentrum in Würzburg, hat es in wochenlanger Arbeit tatsächlich geschafft den Insolvenzverwalter des AKW weichzuklopfen — oder hartzuklopfen? — und ihm die Erlaubnis aus den Rippen — oder sonstwo — geleiert, eine letzte Gay-Party im AKW zu veranstalten.

Also Homos und Heten, besucht ein letztes Mal die Mutter und den Vater aller Gay-Partys in Würzburg — und genießt noch ein letztes Mal das AKW. Es sei denn der Insolvenzverwalter wird wieder rangenommen. 😉

Weißt du mehr zum Thema "WUF"? Dann schreibe dazu etwas im WürzburgWiki.

Der Propeller macht die letzte Umdrehung

Morgen ist es soweit. Am 30. April 2009 geht die Ära Propeller in der Karmelitenstraße zu Ende. Ein Hauch von Großstadt auf Weltniveau, locker, entspannt, ein wenig schräg. Der Propeller kann nicht mal seinen 1. Geburtstag feiern, das Haus, in dem der/die/das Club/Kneipe/Disco/Bar/Ding sich noch bis morgen Nacht befindet, wird abgerissen, ganz oder teilweise.
Keine lustigen Abende mehr, keine unverkrampften Gespräche mit völlig fremden Personen mehr, keine abgefahrene DJs mehr — zumindest nicht dort.

Morgen heißt es also Abschied nehmen. Und das angeblich schon ab 16.00 Uhr. Bis nachts. Oder besser: bis morgens. Kränze dürfen gelegt werden und Grablichter gestellt. Ein Sorgentelefon wird es aber nicht geben, dafür Alkohol zu ertränken derselben.

Aber es Hoffnung auf Auferstehung — wann und wo auch immer.

Weißt du mehr zum Thema "Propeller"? Dann schreibe dazu etwas im WürzburgWiki.

Rock und Prog-Rock im B-Hof und Radio

Nach einer durchgearbeiteten Nacht habe ich mir heute Nachmittag im H2O zwei CDs als Belohnung gegönnt — und damit auch dem Radio Würzblog. Die neue Scallwags-Scheibe “Rock’n Roll Crash Course” und — weil sie dort so herumlag — die letzte CD von Perennial Quest, bei deren Release-Party wir im letzten Jahr würzmischten. Beide Neuerwerbungen laufen im Radio Würzblog in “Würzburger” immer von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Und mit den Songs habe ich bei “Würzburger” auch die Drei-Stunden-Grenze der Playlist durchbrochen, was bei laut.fm heißt, ich kann die Lieder nicht nur zufällig spielen sondern fest anordnen,, was wiederum bedeutet, ich kann jetzt auch vor den Liedern anmoderieren. Seid gespannt! 🙂

Scallwags spielte ja erst im B-Hof, an diesem Wochenende ist Perennial Quest dort auf der Bühne, worauf Alex ja schon hingewiesen hat. Am 2. Mai 2009 kann man sich ab 20.00 Uhr nicht nur feinen Progresive Rock von PQ, sondern auch ebenso guten Rock von Nump (gibt’s auch im Radio Würzblog) und Theory Of Elements auf die Ohren geben lassen — für lächerliche 5 €.

Weißt du mehr zum Thema "B-Hof"? Dann schreibe dazu etwas im WürzburgWiki.

Würzburg ist vermessen

Das Ende der Orientierungslosigkeit ist da — Würzburg ist vermessen. In OpenStreetMap sind — soweit man das sagen kann — alle Straßen im Stadtgebiet Würzburg erfasst. Und das sind mal locker über 1000 Straßen, die von vielen Enthusiasten per GPS abgelaufen oder -gefahren wurden. Und so kann es aussehen:

[osm_map lat=”49.789″ long=”9.959″ zoom=”12″ width=”500″ ]

Das OpenStreetMap-Projekt sammelt ja nur Kartendaten, die man kostenlos verwenden und in eigene Anwendungen einbinden kann. Für die Verwendung der Daten gibt es viele Möglichkeiten. So bastelt die Uni Bonn zum Beispiel mit den Daten an dem Routingservice openroutingservice.org, es gibt Karten für Radfahrer und welche für den öffentlichen Nahverkehr. Man sieht, OpenStreetMap ist mehr aus bloß ein paar gezeichnete Straßen. Überall können Metainformationen mitgegeben werden. Hier ist ein Briefkasten mit diesen Leeerungszeiten, das ist eine Einbahnstraße, dort ist eine Kneipe, da ein Zigarettenautomat und so weiter und so fort. Und in diesem Bereich ist nach wie vor sehr viel zu tun. Und jeder kann mitmachen. Ob man das online auf der OpenStreetMap-Seite tut, mit einem externen Editor wie JOSM oder einfach nur unter OpenStreetBugs gefundene Fehler oder mögliche Unstimmigkeiten einträgt — das alles machen die Kartendaten nur besser.

Vorgestern war ich beim OpenStreetMap-Treffen in Würzburg. Nette Leute diese Mapper. Ein wenig verschroben, klar, aber da bin ich von den Bloggertreffen her Schmerz gewohnt. 😉
Wer sich auch nur einfach mal über OpenStreetMap informieren will, der sollte — außer ins OpenStreetMap-Wiki zu schauen — einfach mal zu so einem Treffen gehen, die immer auf der Würzburg-Seite im OSM-Wiki angekündigt werden. Das nächste ist am 4. Juni 2009.
Witzigerweise durfte ich bei dem Treffen an der Pressemitteilung zur abgeschlossenen Erfassung der Würzburger Straßen mitfeilen — und am nächsten Tag durfte ich genau die Pressemitteilung aus dem Postfach des Würzblog-Mailbox fischen. 🙂

Aber nun sollen sie auch genannt werden, die Helden, die Idealisten, die Geschubsten, die GPS-Freaks, Humboldts Erben — die Vermesser Würburgs:

user_7197, John07, uboot, gwww, ciclista, Daniel27, srhgw,  Hantilles, gypakk, dingo2, MysticFire, matmai, KartoGrapHiti, mapper93, evolux, sciuro, makimeki, mawi42, r_kleineisel, MasterMG, binzi, JoachimLusiardi, hwb, Jörg Ostertag, christof, Hobby, hatzfeld, Gluko, bigbug21, HaZe08, thomas1904, owl2211, Stemby, Code, siggi747, rsl, vsandre, mawosch, Andre68, mikes, heko2, manueld, watschel, Deelkar, FK270673, Mykola, Michifrosch, metalhead79, Irrfahrt, cairos, mcgiver, swissoptimist, Pixel83, SlowRider, Seehundeführer, BiIbo, tilman, ulfl, Jufi, ntruchsess, HeikoE, Rotkraut, chrisix, iaby, rrissiek, audifahrer, aipsyol, Joachim Fuchs, FabianL, woodpeck, kfg, FredFerdi, Schorse, rs912, Claudius Henrichs, DaBear, redd, nixgut, Marcus Wolschon, shadow_kini, phreedle, kumakyoo, rsvs, wuerzblog, xylome, ElDiabolo, Nightdive, Mathilda, Schusch, Rosty, michak, PatrickK, BelaGo, streit, hasienda, TobiH, Sponk, wsch, chasu, Maarten Deen, MichaH, Thomas Matern, neufeind, anbr

(Für die OSM-Fetischisten: Natürlich ist die Liste recht willkürlich entstanden. Einfach einen Kartenausschnitt von OSM heruntergeladen, von dem ich glaube, dass es das Stadtgebiet Würzburg abdeckt. Und dann die User aus den Nodes ausgelesen, die Bots rausgeworfen, fertig. Geographisch sicher sehr angreifbar, aber mächtig symbolisch 😉 )

Crumbs und Kaktussen im Cairo und ich bin dabei!

Wie schon im letzten Jahr war ich gefühlt viel zu spät dran, mir für das Improtheater am 1. Mai 2009 im Cairo, das im Rahmen des Hoffestes stattfindet, zu kaufen. Aber glücklicherweise habe ich — wie im letzten Jahr — doch noch welche bekommen.

Es spielen die stadtbekannten Kaktussen mit den Crumbs. DEN Crumbs. DEN CRUMBS! Wer sie noch nicht gesehen hat: Die Crumbs sind ein Duo aus Kanada, Götter des Improtheaters und gerade auf Tour durch Deutschland. Nicht nur dass sie sehr gute Schauspieler sind, sie haben auch ein unvergleichliches Gespür für Timing und Humor — auch in einer Sprache, die sie gar nicht verstehen, denn die Crumbs sprechen und verstehen so gut wie kein Deutsch. Was in Kombination mit den Kaktussen schon allein für Situations- und Wortkomik sorgt. Die Kanadier sprechen aber ein sehr gutes und gepflegtes Englisch, so dass jeder, der ein wenig Englisch versteht, ihnen folgen kann.
Ich sehe sie jetzt zum dritten oder vierten Mal und freue mich jetzt schon auf das nächste Mal. 🙂

Ich spreche oft Empfehlungen für Veranstaltungen aus, aber in dem Fall ist das keine Empfehlung mehr, es ist ein flammender Aufruf. Wer am Abend des 1. Mai nichts vor hat, der muss da hin! Und wer etwas anderes vor hat — absagen und ins Cairo gehen!

Karten im Vorverkauf gibt es im H20 in der Karmelitenstraße für 9 €, ermäßigt für 7 €. Unverständlicherweise waren vorhin noch viele Karten zu haben; wer aber das Glück herausfordern und erst an der Abendkasse Karten kaufen will, sollte 12 € im Geldbeutel haben. Bei schönem Wetter findet der Abend im Innenhof des Cairo statt, bei schlechtem Wetter darf man die feucht-erotische Atmosphäre des Bühnenraums im Cairo genießen. 😉 geht es in die Turnhalle gegenüber. Weniger erotisch, dafür mehr Platz. 😉

OpenStreetMap-Treffen in Würzburg

Ich sollte mir Termine immer sofort aufschreiben, sonst vergesse ich sie wieder, gerade wenn ich wie im Moment viel Stress im Büro habe. Aber wenigstens habe ich es nicht völlig vergessen, dass heute Abend  — 27. April 2009 — wieder OpenStreetMap-Treffen in Würzburg ist, und da will ich endlich auch mal hingehen. Das Treffen ist um 18.00 Uhr in dem Verbindungshaus in der Schellingstraße 19 (meines Wissens habe ich dort kein Hausverbot ;-)).

Ich packe mein Handy, mein GPS und ein Bündel von Fragen ein und gehe mal hin. 🙂

Der AKW-Kindernachmittag jetzt im Cairo

Das AKW ist Geschichte, aber die Angebote verteilen sich nun neu auf die Stadt. Unter anderem auch der Kindernachmittag, der immer sonntags stattgefunden hat. Der wird jetzt wieder im Cairo zum Leben erweckt.

Am 03. Mai 2009 ist die große Neueinweihungsparty. Am Muttertag, 10. Mai 2009, dürfen die Kinder batiken (hoffentlich mit den Vätern, denn die Mütter dürfen da bestimmt ganz lang ausschlafen, oder?). Am Sonntag darauf ist Vatertag (da dürfen die Väter schlafen) werden Stiftehalter und Briefbeschwerer gebastelt, am 24. Mai ist nicht Zahl- sondern Maltag und am Pfingstsonntag, 31. Mai 2009, gibt es ein Ritterturnier.

Wann es immer genau losgeht weiß ich gar nicht, aber der Titel Kindernachmittag wird wohl den Vormittag ausschließen. Glaube ich.

Weißt du mehr zum Thema "Cairo"? Dann schreibe dazu etwas im WürzburgWiki.