Stadtfest mit Rock und Kneipenpilgern


Da ist mal der Rokoko-Putz vom Falkenhaus gebröckelt, als AB/CD am Oberen Markt gestern Abend aufgedreht haben. Obwohl — für einen erfahrenen Original-AC/DC-Konzertgänger hätte man schon noch ein paar Briketts in den Verstärker werfen können. Das war ein netter Stadtfest-Auftakt, ich habe Bekannte, Freunde, verschollene Verwandte und ein paar Gläser Federweißen getroffen.

Der Abend ging noch recht lang über das CU, einem kurzen Abstecher in den Pleicherhof und ist vor dem Zauberberg geendet. Ja, vor dem Zauberberg, nicht im Zauberberg. Denn bei der GayVolution um 3 Uhr noch 5 € Eintritt zu zahlen, wo schon mehr Besucher gingen als kamen — das war uns doch zu teuer.

Ralf vom @wuerzblog gerade zum Besuch am Frankentipps-Stand #... on TwitpicHeute morgen war noch mal in der Stadt und auf dem Stadtfest — unter anderen, um mal bei Klaus von frankentipps.de vorbeizuschauen, der vor dem Kaufhof Kärtchen und Infos verteilt hat — oder das noch immer macht. Netter Kerl, nettes Gespräch, weniger nettes Bild. 😉

 

Weißt du mehr zum Thema "Federweißer"? Dann schreibe dazu etwas im WürzburgWiki.

2 Gedanken zu „Stadtfest mit Rock und Kneipenpilgern“

  1. Servus, Ralf!
    Das Foto zu ABCD lässt nur zwei Rückschlüsse zu: Entweder haben sich bei “Let there be rock” der Raum und die Zeit gekrümmt oder der Federweiße shook you all night long. Oder so…

  2. Pingback: Markus Grampp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.