W1-Hype?

Kaum hab ich den Tod des Lokalradios W1 bedauert, so ist es auch wieder zurück. Oder?

Unter www.radio-w1.tk hat Kai Fraass W1 virtuell wieder ins Leben gerufen. Oder besser, er hat ein Etikett W1 auf die Website gepappt. Auch wenn das Gästebuch vor Erinnerungsverklärung überquillt — es ist nicht das W1, das es mal gab.

Was zu hören ist, ist ein Online-Radio. Auch kein selbstbezahltes Radio, das neue W1 nutzt das Angebot von laut.fm — genau wie Radio Wuerzblog. Die eigentlich Adresse von W1 ist eigentlich www.laut.fm/radio-w1.und damit unterliegt W1 nun auch dem laut-fm-Reglement (max. drei Songs pro Künstler pro Playlist, etc.), was die Möglichkeiten schon einschränkt. “The End” in einer Dauerscheife wird da nicht mehr möglich sein. 😉

Ich habe heute mal länger reingehört und muss fragen — warum? Ohne Moderation ist W1 ein Onlineradio, wie es sie zu Tausenden gibt, gerade bei der Musikauswahl — soweit ich es gehört habe Durchschnittsware und tiefster Mainstream. )n den letzten Minuten: Rhianna, Westernhagen, Karat, Chaka Kahn. Da kann ich auch Antenne Bayern hören. Es fehlen einfach Sendungen wie Charlys “Freakshow” damals. Allein schon das Radio-Angebot bei laut.fm ist origineller und umfangreich — was braucht es das neue W1 da noch?

Nicht falsch verstehen, ich habe nichts dagegen, das Kai Fraass ein Onlineradio betreibt, warum auch. Nur verstehe ich die Begeisterungsstürme nicht, die in Würzburg aufkommen. Vielleicht entwickelt es sich noch zu etwas ganz Tollem — dann werde auch ich begeistert sin. Aber so?

11 Gedanken zu „W1-Hype?“

  1. w1 hat übrigens auf ihrer webseite und auch bei laut.fm das gästebuch abgeschalten. hat wohl die gelangweilte kritik überhand genommen. und das wob und juwelier reichard haben doch wirklich banner auf der w1seite gekauft, wahnsinn. und das radio wuerzblog muss die bands um cds anbetteln.

  2. Wir haben es die letzten Tage im Büro als Hintergrundbeschallung laufen lassen. Bis auf ein paar “rockige” Nummern und das Fehlen des dummen Moderatorengequatsches (Ach simmer heut aber wieder subba drauf – mir scheint schon die Sonne aus dem Arsch) ist aber wenig Unterschied zu den bereits vorhandenen Mainstream-Radios. Aber diese lauf.fm-Geschichte ist schon nicht schlecht. Da kann man sein eigenes Internetradio basteln und sogar Sachen aus dem privaten Bestand hochladen.

    Meins: http://www.laut.fm/telecaster 🙂

  3. Das ist ja erstmal eine Enttäuschung. Wie Ralf hofft, vielleicht kommt da ja noch was? Das Immerhin (Charly´s Freakshow, Horst, ich usw.) würde vielleicht abgedrehte Sendungen zustande bringen, mal sehen wie lange es uns noch gibt. Die Beschränkung auf 3 Titel pro Künstler in einer Sendung etc. ist natürlich organisatorisch eine Beschränkung, aber bei kleineren Sendern üblich. Auch damit lässt sich einiges anstellen! Ich hab ebenfalls eine Webradiosendung, siehe auf meinem Blog http://wholelottasurfin.blogspot.com/2009/09/whole-lotta-radio-3.html und die neue Sendung: http://forum.rollingstone.de/showpost.php?p=1997752&postcount=393 Wer möchte, schaltet sich also nächsten Di. 13.10. ab 21:30 mal rein, sicher alles andere als normales Radio!

  4. Ja, ich war auch etwas enttäsucht. Da finde ich persönlich ja EGO FM interessanter, da das zwar nicht immer mein Geschmack ist, aber dennoch viele Stücke laufen, die man gar nicht kennt. Könnte man theoretisch da nicht (also bei W1) vorgefertigte Wortbeiträge nehmen und diese zwischenschalten? Alles andere macht ja überhaupt keinen Sinn. Nunja 🙂

  5. Nichts gegen Dauerschleifen, The End ist ja auch ein richtig gutes Lied, aber 3 Monate(!) waren dann doch genug ;). Wobei die Beschränkung auf 3 Titel pro Künstler schon doof ist…

  6. kai fraass stand bzw. steht im dienste der mainpost oder einer der vielen mainpost tochtergesellschaften. da ist es nur recht und billig auf kurzem dienstweg mit so einem thema die zeitung voll zu bekommen.

  7. @petra:Denk jetzt bitte daran, dass deine Nachbarn schon schlafen könnten: Die Anzahl der Künstler, die mir CDs für das Radio Würzblog überlassen habe, beträgt exakt 1. Dafür waren es drei CDs — von Dennis Schütze. Einer ist besser als keiner. 😉

  8. Und noch etwas: der laut-fm-Rang von W1 ist bei 26, der von Radio Würzblog bei 500. In Niveau-Rang ist aber genau andersrum. Da wird wieder von der Mainpost etwas gepuscht was es (noch?) überhaupt nicht verdient. Gute, intelligente, neue und liebevolle Projekte wie das Radio Würzblog haben da noch nie Erwähnung gefunden (“Neues Online-Radio aus Würzburg”). Warum? Sowas regt mich immer mehr auf! Dieses Geklüngel in dieser Stadt! Und alle rennen der Masse nach! Vermutlich stürzen sich auch jetztz alle Bands auf W1 und wollen ihre Songs da haben. Ralf, du hast schon zwei, dreimal Bands aufgefordert, dir CDs zu überlassen, damit du sie bei Radio Würzblog spielen kannst. Wie war da der Rücklauf? Wenn er gut war, krieg ich wieder einen Funken Hoffnung, wenn wenig, dann krieg ich einen Schreikrampf!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.