Literarisches Würzburg

Wird das literarisch in der nächsten Zeit in Würzburg, meine Güte.

Heute Abend veranstaltet der studentische Verlag ab 20.00 Uhr im Standard stellwerck die Prosa- und Lyrikanthologie “Signalstärke: hervorragend” vor, in der 24 Jungautoren Texte beigesteuert haben, für Analphabeten sind auch Zeichnungen im Buch. Die Möglichkeit auf ein Rezensionsexemplar habe ich verspielt, da ich die Stellwerck-Mail erst heute aus dem Spamfilter gerettet habe. Naja, geht am Besten selbst hin und bildet euch ein Urteil.

Morgen, Dienstag, geht es mit den Lesungen weiter. Im Cairo macht die on3-Lesereihe halt. Die gab es vor ein paar Jahren schon mal, da noch unter dem Namen Bavarian Open Word. Auch diesmal wird es eine Mix aus Lesung und Musik geben. Lesen werden zum Thema “Raus hier!” Oliver Berger und Christian Ritter, an der musikalische Umsetzung versuchen sich “Die Türen“. Los geht es um 20.00 Uhr, Eintritt ist frei.

Am 30. Oktober 2009 wir schon wieder im Cairo gelesen. Diesmal trägt Thomas Meinecke Stücke aus seinem neuen Buch “Jungfrau” vor — gerade für Theologen eine Pflichtveranstaltung, denn in dem Buch geht es unter anderem über Hans Urs von Balthasar, nur etwas abgefahrener. Die Karten kosten im Vorverkauf 7 €, an der Abendkasse 8 €. Nach der Lesung legt Herr Meinecke persönlich im Pleicherhof auf.

In der Stadtbücherei Würzburg geben sich beim Literarischen Herbst die Autoren zur Lesung die Klinke in die Hand, bis Ende November gibt es noch acht Lesungen.

Und dann wäre da noch der Hinweis, der mich per E-Mail erreicht hat, dass der “Pop-Autor” Sean Schneider seine Sammlung fantastischer Geschichten namens “Toter Krieger” als kostenlose PDF-Downloads auf seiner Website zur Verfügung stellt. Über die Qualität der Geschichten will und kann ich nicht ernsthaft urteilen (woraus man schon schließen kann, das sie zumindest mich nicht aus den Socken gehebelt haben), aber ein Lektor täte ihm schon mal gut. Urteilt aber selbst.

Also: Lesen und vorlesen lassen.

Update: Nicht vergessen werden sollen natürlich die Lesungen im Luisengarten von Literatur Würzburg Deluxe, auch wenn schon eine ausfällt (11 Freunde) oder ausverkauft ist (Rafik Schami)

8 Gedanken zu „Literarisches Würzburg“

  1. Wer will lesen?
    VORLESEN!
    Es lesen mehrere Personen im Lesesofa thronend Texte, die von ihnen selbst ausgewählt werden. Die Bandbreite ist groß und für die literarische Mischung ist gesorgt.
    Gibt es Erdnüsse, Bacchus, Rotling und genügend Eis zur Bierkühlung?
    Seit versichert, dass sich neben euren Ohren auch eure Kehle wohlfühlt und nicht trocken fällt.
    Freut euch auf einen anregenden Abend im Pleicher Hof Biergarten und lasst euch vom Zauber des Zuhörens gefangen nehmen.
    Wollt ihr selbst im Lesesofa platz nehmen und lesen? Dann meldet euch im Pleicher Hof. Es wäre super wenn wir auf diesem Wege noch viele literaturinteressierte Würzburger finden die sich gerne vorlesen lassen und selbst gerne lesen.
    Wir würden gerne eine Vorlesungsreihe starten, denn es gibt so viele gute Geschichten und Texte.
    Eigene Textkreationen sind uns auch willkommen.
    1. Veranstaltung am Mittwoch den 18.August um 19 Uhr im Pleicher Hof Biergarten.
    Wir freuen uns auf euch.
    Für mehr Literatur in Würzburg!

  2. Pingback: Ursula Dittmer
  3. ist ja richtig was los in sachen literatur. danke für die zusammenstellung, ralf. die lesungen im cairo hören sich spannend an.

    für die fantasy-fans unter euch: ich würde mich freuen, wenn ihr mal auf http://www.fasanthiola.de vorbeischauen würdet.
    drachenfantasy aus würzburg. das ist urban fantasy und spielt z.t. in würzburg.

  4. was? 11freunde entfallen? och nöööööööö!!! zum glück hab ich noch keine karten gekauft! 😉 die geschichten auf seanschneider.de hab ich mal kurz angelesen ……. ein lektor ist dringend erforderlich, einige rechtschreib/tipp/grammatikfehler sind mir gleich ins auge gestochen ……. und der schreibstil ist der eines 14jährigen ……. vielleicht stimmts ja auch? 🙂 wo gibts denn karten für meinecke? im h20?

  5. @onkel_heiko: Hab’s selbst erst vor einer halben Stunde am Telefon erfahren. Und so ein Fußmarsch schadet dir in deinem Alter auch nicht. 😉 Und die Kuckucksuhren sind für die Japaner. Für die liegt ganz Deutschland im Schwarzwald. 😉

  6. Über die Absage der 11Freunde-Lesung hättest du ruhig etwas eher schreiben können. Dann hätte ich mir eben den Weg ins Falkenhaus sparen können! 😉
    OT: Gewundert habe ich mich bei dieser Gelgenheit aber dann doch, warum in der Würzburger “Tourist-Information” Kuckucksuhren als Touristensouvenir angeboten werden?! Hab ich was verpasst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu