Politik

Schweigeminuten zur Provinz auf Weltniveau

In der gestrigen Stadtratssitzung kam auch das die Initiative der Würzburg AG “Provinz auf Weltniveau” auf die Tagesordnung. Das sah dann so aus, dass Herr Rosenthal — wie erwartet — der Würzburg AG für ihr ehrenamtliches Engagement und die aus der Aktion entstandene Diskussion dankte, er aber keinen Handlungsbedarf sieht. Aus dem Stadtratsplenum kam nicht der Hauch eines Widerspruchs. Der Tagesordnungspunkt dauerte ungefähr drei Minuten. In der heutigen Mainpost wird Dieter Schneider von der Würzburg AG dazu zitiert:

„Damit ist das Thema für uns erledigt“, erklärte Dieter Schneider von der Würzburg AG auf Nachfrage. „Ich bin nicht enttäuscht oder beleidigt.“ Aber es wäre eine Chance gewesen, sich mit dem Thema Image und Selbstdarstellung der Stadt zu befassen.

Schneider wertet es immerhin als Erfolg, dass die über einjährigen Aktivitäten zu „Provinz auf Weltniveau“ zu einer breiten Diskussion unter den Bürgern und in den Medien geführt und es bis in den Stadtrat geschafft haben. „Was wir tun konnten, haben wir gemacht, so Schneider.

Ob jetzt der Aktienkurs der Würzburg AG sinkt oder steigt?

Leb wohl, Provinz auf Weltniveau, du hast uns lange begleitet und in jedem Fall für Stimmung gesorgt, wenn auch in den wenigsten Fällen für gute. Ich selbst habe viel durch dich gelernt, und sei es auch nur, wie ich Ideen nie angehen, verbreiten und kommunizieren werde. Das ist doch auch was.

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

5 Comments

Schreibe einen Kommentar zu giemaul Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.