Dicker Dienstag

Naja, besinnlich geht die Adventszeit hier in Würzburg nicht unbedingt los. Gerade morgen könnte ich mich beim Abendprogramm wieder mal zerreißen. Was steht denn für den morgigen Dienstag auf der Liste?

Die Dezemberausgabe von my favourite tracks. Dennis Schütze hat diesmal einen Mann zur Musiktalkshow eingeladen, den viele vielleicht nicht namentlich kennen, aber ohne den viele kulturellen Veranstaltungen in Würzburg gar nicht stattfinden würden — Peter Grethler von der Distelhäuser Brauerei, die Sponsor von diversen Kulturförderpreisen, von Events wie dem Hafensommer und einigem mehr ist. Leute, die Geld für eine Veranstaltung wollen, sollten morgen, 1. Dezember 2009,  vielleicht mal ab 20.00 Uhr in den Keller des Pleicherhofs schauen und ein sympathisches Gesicht aufsetzten, vielleicht bringt es ja was. Dennis hat mir schon den Hidden Track verraten, also die Aktion, die der Gast immer nach dem Talkshow-Teil veranstaltet. Für mich ist sie überhaupt nichts, für viele andere könnte sie aber ein Genuss werden.

Weniger für die Kulturliebhaber als für Leute die Webseiten entwickeln ist eine Veranstaltung der PHP User Group Würzburg zum Thema “Barrierefreiheit im Internet in Theorie und Praxis”. Wie surfen Blinde und Sehbehinderte im Internet. Was geht gut, was geht schlecht, was könnte besser sein, wie sollte es sein? Der Vortrag/Workshop findet morgen ab 19.30 Uhr in den Räumen der Frankfurter Fünf statt, in der Frankfurter Straße 5, das ist rechts neben Herrn Rossis Wohnzimmer. Die Anmeldefrist ist eigentlich schon abgelaufen, aber man kann ja in den Kommentaren mal nachfragen, ob noch was geht. Da ich an der Grundidee des Abends nicht ganz unschuldig bin, werde ich zumindest mal vorbeischauen.

Nur vorbeischauen werde ich deswegen, da ich eigentlich am Abend in die Posthalle will. Dort gibt Wishbone Ash ein Konzert, besser gesagt: Teile von Wishbone Ash, darum heißt es jetzt eigentlich Martin Turner’s Wishbone Ash. Bin gespannt, wie es ist die über 30 Jahre alten Songs mal live zu hören, im zweiten Teil des Konzerts soll das komplette Argus-Album gespielt werden. Könnte wirklich gut werden, aber bei so alten Bands ist ein Restrisiko an Peinlichkeit nie auszuschließen. Ich bin aber optimistisch! 🙂

2 Gedanken zu „Dicker Dienstag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.