Schlittenfahren auf Daisy und der ganzen Familie Duck

Winter 2010

Winter 2010Na, da hat Daisy gleich Tick, Trick und Track eingeladen. Von einer Schneekatatrophe ist Würzburg noch weit entfernt, aber in diesen Jahr gibt es schon verhältnismäßig viel von dem weißen Zeug.

Apropos Schnee: Bei mir sind in den letzten Tagen drei E-Mails eingetrudelt, in denen nach Schlittenfahrgelegenheiten in Würzburg gefragt wurde. Ich bin selbst kein großer Wintersportfetischist bin, kenne ich eigentlich auch nur ein paar Namen:

Wer noch andere Schlittenbahnen kennt oder genauere Beschreibungen zu den Bahnen hat, der möge hier doch kommentieren oder — noch besser — sie auch gleich ins WürzburgWiki eintragen. Und das möglichst schnell, sonst ist der Schnee wieder geschmolzen. 😉

Update: Im Büro wurde gemeinschaftlich eine GoogleMap für Schlittenbahnen in und um Würzburg erstellt. Danke an Charly und Raoul! 🙂

Weißt du mehr zum Thema "Schlittenbahnen"? Dann schreibe dazu etwas im WürzburgWiki.

5 Gedanken zu „Schlittenfahren auf Daisy und der ganzen Familie Duck“

  1. That phone booth is a blast from the past. I haven’t seen one of those since I went to school on the Bodensee in 1999, back when people traded phone cards like they were a parallel currency and goth girls walked around with a hairless rat on their shoulders, and every Müller played Eiffel 65 – Blue (Da Ba Dee) or U2 – Viss or Vissout Yew in the background while you waited on your film to be developed on the ultramodern fotodruker to print out your pictures in NUR EINE STUNDE! …And Nordicwalking had never been cooler.

  2. Hiho, also wir waren bis jetzt immer in der Landesgartenschau, voll mit Schaaanze zum Abheben, und free fall über die Treppen – is ein kurzer Berg, aber umso schneller ist man wieder oben. Und Spaß macht es allemal. Achtung: Am Wochenende kommen hier gegen mittag die Heerscharen aus allen Richtungen um sich zu beweisen. http://radulf-rumpel.de/?p=1037

  3. jaja die gute Schlittenbahn am Festungsberg…
    Da bin ich als Kind immer gefahren. Da gabs immer son dollen Hubbel wo die ganz waghalsigen abheben durften. Heute würde man sagen “ne Räämp”..
    Und war da nicht am Ende der Schlittenbahn ein Absatz von einem Meter Höhe, von dem man auf die Strasse unterhalb schmetterte, wenn man nicht rechtzeitig bremste?
    Ich glaub das hab ich schon mal geschafft.
    Für meine Kurzen ist das noch nix. Ich bin froh, wenn die auf dem Schlitten drauf bleiben (festbind).
    Für sportlich abitionierte und tendenziell unerschrockene also empfehlenswert.
    Gruß Stefan

  4. Das weiße Zeug kam auch nur ganz wenig nach NRW. Ich hätte mich schon über ein bisschen mehr Schnee gefreut, wie ich es aus meinem Heimatort im Erzgebirge gewohnt bin. Aber Daisy wollte nicht wirklich lange in NRW bleiben. Lieber hat sie sich an der Küste ausgetobt. Heute ist alles schon wieder vorbei. Wenn ich dem Wetterbericht glauben schenken kann, schneit es kaum noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu