FiWo-Fensterdeko, Startvorbereitungen

Dekoration Filmwochenende

Heute Mittag war ich ein wenig in der Stadt bummeln, es hat ja milde 0° C gehabt. Und da wollte ich mir die Läden anschauen, die beim Schaufensterwettbewerb des Internationalen Filmwochenendes mitmachen. Denn die sollten ihre Schaufenster “mit cineastischer Phantasie dekorieren” — bis zum 20. Januar 2010, also eine Woche vor dem Filmfest in Würzburg. Am Ende des Filmwochenendes, das mit einem 60%-Anteil von Werktagen eigentlich mittlerweile Filmtage heißen sollte, wird das beste Schaufenster prämiert werden.

Ich habe natürlich nicht alle teilnehmenden Läden abgeklappert. Bei manchen Läden war noch kein Zeichen des FiWos zu erkennen — man wird noch brüten. In manchen hängt mehr oder weniger einsam das Plakat des Filmfests — hier sollte man noch brüten.

Schau wir mal die Fundstücke an.

Dekoration Filmwochenende
Day by Day — noch viel Luft nach oben.

Dekoration Filmwochenende
Buchhandlung 13 1/2 — ein Stapel verfilmter Bücher oder Drehbücher wäre schon mal in Anfang gewesen.

Dekoration Filmwochenende
Vollkornbäckerei Köhler — wie wäre es mit einer Kamera aus Salzteig, oder Krieg der Sterne aus Dinkelbrötchen nachgestellt …

Dekoration Filmwochenende
Der Perlenmarkt gegenüber vom Stachel — wir erreichen die kreativen Stufen, das Plakat wird gelegt, statt ins Fenster gehängt.

Dekoration Filmwochenende
Habakuk — das Plakat hängt wieder, wird aber von einer herbstlichen Dekoration aus FiWo-Flyern umschmeichelt.

Dekoration Filmwochenende
Barrosi — extrem minimalistisch, aber von der Idee nicht schlecht: kleiner Flyer projiziert großes Plakat.

Dekoration Filmwochenende
Brauchbar Krempeltempel — es wird metaphorisch: ein Film ist auch nur eine Aneinanderreihung vom Fotos

Dekoration Filmwochenende Dekoration Filmwochenende
Die Murmel — hier liegt die Latte, an der sich alle anderen bis jetzt messen lassen müssen, und sie liegt hoch: die Sesamstraße im Kino

Also liebe Einzelhändler, da geht noch was. Da geht noch einiges und ihr habt noch ein paar Tage zeigt. Zeigt mir mal, wo der Barthel den kreativen Most holt.

9 Gedanken zu „FiWo-Fensterdeko, Startvorbereitungen“

  1. Das Schaufenster der “Murmel” gefällt mir richtig gut, auch wenn ich (aufgrund der etwas kinderunfreundlichen Stimmung) nicht gerne in den Laden gehe. Aber beim Schaufenster haben sie sich wirklich was einfallen lassen. Respekt!

  2. @ulf: Der Schaufenster von Herr Pfeffer war nicht so dekoriert am Samstag früh -toll ist es geworden! Vielleicht war ich einfach zu früh dran. Ich glaube, dass ich eine Runde nächste Woche noch drehen muss…

  3. @ralf: Ich weiß ;-). Ich mußte mich nur selber ein bißchen berühigen, weil ich auch teilweise überrascht war, wie wenig einige dekoriert haben…

  4. erstmals finde ich es toll, dass du bei 0°C die Schaufenster angeschaut hast! Ich gebe dir auch Recht, dass einiges noch “brüten” muss, aber ich muss auch die Läden ein bißchen in Schutz nehmen, dass sie sich vertraut haben und am Wettbewerb überhaupt beteiligt haben. (Mehr als 50 Läden sind angesprochen worden und man hat nicht immer nette Reaktionen bekommen). Das Plakat sollte im Schaufensterdeko integriert sein und wenn man z.B. den Schaufenster bei Perlenmarkt anschaut, sieht man, dass das Plakat nicht nur legt, sondern wirklich ein Teil des Dekos ist. Genau wie der Schmuck im Schaufenster, der divamäßig über einen Filmprojektor oder Filmklappe “hängt”, ist das Plakat am Boden mit anderem Schmuck platziert. Auch bei manchen anderen Läden sieht man die kleinen aufmerksamen Details im Schaufenster, die zeigen, dass der/die Ladenbesitzer/in sich Zeit genommen hat und Mühe gegeben hat…

    1. @julie: Mit dem Beitrag wollte ich die Händler anspornen ihr Bestes zu gebeb. Aber als bekennender Liebhaber des Filmwochenendes freue ich mich über jedes Plakat das in der Stadt hängt.

    1. Das Murmel-Fenster schaut in echt viel besser aus, war bloß schwer zu fotografieren mit den Spiegelungen und der Breite.
      Die anderen Laden müssen jetzt halt mal Kampfgeist zeigen … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.