Mal sehen: Meine zehn geplanten Filme

Jedes Jahr der selbe Kampf. Ein paar Tage vor dem Beginn des Internationalen Filmwochenendes in Würzburg setze ich mich hin und suche aus dem Programmheft Filme heraus, die sich für mich gut anhören und in die ich eventuell gehen möchte. Gestern kam ich auf 21 potenziell interessante Filme — ohne Sonderveranstaltungen –, die ich mit einem Kringel im Heft markiert habe. Das sind natürlich viel zu viel, gerade wo mich in diesem Jahr der parallel zu Filmfest stattfindende Umzug des Gemeinschaftsbüros noch zusätzlich Zeit und Energie kosten wird.

Jetzt habe ich mich nochmal hingesetzt und einige Kringel durch Kreuze geadelt. Hier sind die zehn Filme, die ich in diesem Jahr anschauen will:

Traditionell fallen da noch ein paar Filme aus logistischen Gründen weg, dafür kommen noch die Sonderveranstaltungen wie die Filmparty (Pflicht!) und Konsorten dazu. Und genauso traditionell schmeiße ich die ganze Planung teilweise über den Haufen und gehe in andere Filme. 😉

5 Gedanken zu „Mal sehen: Meine zehn geplanten Filme“

  1. Dein Plan liest sich fast wie eine aktuelle Regierungserklärung: von ursprünglich 20 Vorhaben 10 gestrichen; es könnte aber auch alles ganz anders werden 😉

    Der Samstag wird mit 4 Filmen und 2 Kurzfilmblöcken eine Herausforderung an meine Kondition. Los geht’s um 11 Uhr (morgens) mit “Synecdoche” und endet um 2 Uhr (wieder morgens) mit “The Good, The Bad, The Weird”. Ich hoffe, es werden Adrenalinspritzen zur Verfügung gestellt 😯

    Wir seh’n uns!

  2. Na endlich! 😉 Ich warte schon in jedem Jahr ungeduldig auf deine Filmwahl, mit der bin ich in den letzten Jahren immer ziemlich gut gefahren 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu