ver.di-Warnstreik in Würzburg

Das ist ein Artikel zum ver.di-Warnstreik 2010. Zum Streik 2012 gibt es hier was zu lesen.

Nachdem Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen keinen Meter vorwärts gekommen sind, hat die Gewerkschaft ver.di Warnstreiks angekündigt. Und in Würzburg werden wir das auch spüren. Nein, weniger daran, dass das Bauamt oder die Entwässerungsbetriebe streiken. Am deutlichsten spürbar wird sein, dass morgen, 3. Februar 2010, zwischen 4 Uhr und 10 Uhr früh keine Straßenbahn und Busse (bsi auf die Busse der NVG) fahren.

Das hat mir zumindest der nette Mann am Fahrplan-Telefon gesagt. Also nicht dass das am deutlichsten spürbar sein wird, sondern dass da nichts Öffentliches fährt. Und angerufen habe ich, weil ja wie immer nichts auf den WVV-Websiten steht. Und Danke an die WVV-Serviceline, bei der man nach 5 Minuten in der ohrerweichenden Warteschleife von einer Säuselstimme erfährt, dass sie dafür nicht zuständig ist und auch nichts weiß. Nicht zuständig? Mit eurem Motto “Verkehr.Energie.Umwelt”? Hab dann im Betriebshof der Straßenbahn angerufen. Ist zwar keine Hotline, aber da kennt man sich wenigstens aus.

Also morgen früh mit viel Autoverkehr rechnen und am besten laufen oder mit dem Rad fahren. Ab 10 Uhr rollt der ÖPNV wieder, ab 11 Uhr ziehen ver.di-Demonstranten durch die Würzburger Innenstadt, da steht der ÖPNV in der Innenstadt vielleicht wieder, und um 12 Uhr ist eine Kundgebung am Marktplatz. Und dann fahren die Demonstranten mit dem Auto wieder heim. Oder mit dem Bus.

7 Gedanken zu „ver.di-Warnstreik in Würzburg“

  1. Ich habe heute sage und schreibe 45 Minuten länger zur Arbeit gebraucht als normal – das ist immerhin die dreifache Zeit! Ärgert mich schon, denn so verschiebt sich auch mein Feierabend…

    Davon mal ganz abgesehen: Ich finde es gut, wenn Leute für mehr Lohn kämpfen aber man sollte auch mal nachdenken, ob es sinnvoll ist dabei gegen die vorzugehen, die einem die heutigen Löhne und evtl. sogar die höheren Löhne in Form von teureren Tickets zahlen… Klar müsst Ihr streiken, aber warum kann man dann nicht klare Aussagen treffen. Ob und wie heute früh die Busse fahren war ein Geheimnis. Worauf soll man sich da einstellen? Zumal zumindest eine Busfahrerin mehr oder weniger absichtlich dafür gesorgt hat, dass die Fahrgäste noch länger unterwegs sind…

  2. Danke für die Info! meine Tochter – die Schülerin spekuliert wie wild darauf, dass deswegen ihre Schule ausfällt. Die wird sich freuen zu hören dass der Streik tatsächlich laufen wird

  3. Pingback: informatikr.de
  4. Pingback: Andreas Bauer
  5. Na da passt es ja, dass für heute Nacht bis morgen Früh um zehn Unwetterwarnung ausgegeben wurde. Schneefall, -verwehungen und Glätte. “Vermeiden sie Autofahrten!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.