Archiv für den Monat: März 2010

Würzblog@Frizz II

Nach fast 4 Jahren hat es das Würzblog wieder ins Frizz geschafft — in der aktuellen Ausgabe werden vier “professionelle” Blogs in Würzburg vorgestellt. Neben der virtuellen Blutsverwandtschaft wie das LP10Blog werden hier auch der von mit gern gelesene Nightmusic-Experte Karl Limber von Kalimba Gossip und das von mir als Mode-Idioten nicht so oft gelesene I Say Shotgun von Jenna (Sorry Jenna, da kannst du nix dafür 😉 )

Über den Begriff der “vier Professionellen” muss ich noch ein wenig nachdenken, bin aber gleichzeitig froh, dass das beim Interview gefallene Wort “Bloggerelite” nicht aufgetaucht ist. 😉 Eine weitere, ebenso unvollständige Auflistung Würzburger Blogger gibt es hier.

Und auch wenn ich mich bei Twitter etwas über die “Poesiealbumfragen” amüsiert habe — auch die solche Fragen muss mal Zeit sein. Und das Bild ist ganz gut geworden. 🙂

Update: Um auch die Blogempfehlungen der “professionellen Vier” mal im Netz zu haben:

Ralf: kitziblog.de, papiergefluester.com, moggadodde.de

Matthias: baunetz.de

Karl: djtechtools.com

Jana: mizis-madness.blogspot.com

Bald Coworking in Würzburg

Nun wird es bald auch Coworking-Plätze in Würzburg geben. Coworking ist quasi das Stundenhotel der Freiberufler. Wer sich kein eigenes Büro leisten kann oder will oder einfach keines braucht, der kann sich in so eine Coworking-Space zeitlich befristet einmieten und die dort vorhandene Infrastruktur nutzen. Das müssen nicht nur Computerarbeiter sein, jede Art von flexibler Arbeit ist dort denkbar, sofern man die Mitarbeiter damit nicht stört — ein Coworking-Schlachter oder eine Coworking-Nutte-Prostituierte ist wohl nur nach Absprache vorstellbar. 😉

In Planung sind in Würzburg im Moment drei Standorte mit insgesamt acht Arbeitsplätzen — aber um die Rahmenbedingungen besser abstecken zu können, werden potenzielle Coworker gebeten, unverbindlich bei der kurzen Umfrage auf coworking-wuerzburg.de mitzumachen.

Ein interessantes Arbeitsmodell, aber leider und zum Glück bin ich schon fest in einer wundervollen Bürogemeinschaft. 🙂

Würzblog-Bilderrätsel #18

Im Würzblog-Bilderrätsel Nummer 18 wird es ein wenig kompliziert: Das “Dachcafé 16” im 16. Stock des Hochhauses im Bild ist in gut 50 Metern über den Dächern der höchste gastronomische Betrieb der Stadt. Die Aussicht gehört zu den schönsten, die Würzburg zu bieten hat.
Gesucht ist die Adresse, unter der auch ein Senioren-Wohnstift des Bürgerspitals zu finden ist.

Die Straße ist auf deutsch nach einer europäischen Stadt benannt. Wir suchen den Original-Namen der Stadt und davon den letzten Buchstaben. Er steht in der Lösung an 18. Stelle.

Würzblog-Bilderrätsel #17

Würzblog-Bilderrätsel Nummer 17: Schwierig für Menschen, die weniger als zehn Jahre in Würzburg wohnen. Aber zu lösen, wenn man alteingesessene Würzburger fragt. Das Bild zeigt heute den Dienstwagen von Oberbürgermeister Georg Rosenthal vor dem Rathaus.

Jürgen Weber, der Vor-Vorgänger Rosenthals und heute als Alt-OB Fraktionsvorsitzender der Würzburger Liste im Stadtrat, hatte während seiner letzten OB-Amtszeit eine Idee, um den angeschlagenen Stadthaushalt zu entlasten: Er verzichtete auf einen dicken Dienstwagen samt Fahrer und fuhr selbst in einem roten Kleinwagen der Marke VW.

Unsere Frage: Welches VW-Modell war der Vorgänger von Pia Beckmanns Dienst-Mercedes, der ab 2002 als OB-Fahrzeug im Einsatz war? Der letzte Buchstabe steht in der lösung an 39. Stelle.

Würzblog-Bilderrätsel #16

Im Würzblog-Bilderrätsel Nummer 16 geht es um Energie und Wärme: Seit dem 11. November 1954 wird im Heizkraftwerk an der Friedensbrücke Strom produziert und mit der gewonnenen Fernwärme die Innenstadt beheizt. Seit einigen Jahren erfolgt die Stromproduktion nicht mehr durch Kohle, sondern mittels zweier moderner und effektiver Gas- und Dampfturbinenanlagen.

Im Jahr 2003 begannen die Umbauarbeiten, in deren Verlauf auch die drei “nur” 70 Meter Schornsteine auf unserem Rätselbild an die Stelle des früheren, erheblich höheren Schornsteins erbaut wurden.

Unsere Frage, heute wieder für Mathematiker: Wie hoch war der Turm des Heizkraftwerks, als statt Dampfwolken noch Kohle-Abgase vor den Weinbergen zu sehen waren? Die Quersumme der Zahl weist auf den Buchstaben hin, der in der Lösung an 31. Stelle zu finden ist.

Würzblog-Bilderrätsel #14

Ein Blick auf die “Alte Mainmühle” an der “Alten Mainbrücke”. Sie ist erst seit einigen Jahren ein Restaurant für Touristen mit tollem Blick auf Brücke und Festung, den sogar der ehemalige SPD-Vorsitzende Kurt Beck einmal als Hintergrund für ein Fernseh-Interview nutzte.
Seit 1923 wurde sie als erstes Kraftwerk der Grossschifffahrtsstrasse Rhein-Main-Donau genutzt. Bis 1921 stand an derselben Stelle die “Untere Mainmühle, erbaut im Auftrag von Fürstbischof Johann Philipp von Schönborn.

Würzblog-Bilderrätsel-Frage Nummer 14: In welchem Jahr wurde die “Untere Mainmühle” erbaut? Gesucht ist die Quersumme der Jahreszahl. Sie entspricht dem Buchstaben des Alphabets, der in der Lösung an der 20. Stelle steht.

 

Würzblog-Bilderrätsel #13

Würzblog-Bilderrätsel Nummer 13: Achtung, Sportfrage!

Im vereinseigenen Schwimmbad des SV 05 Würzburg, benannt nach Wolfgang Adami, einem früheren Präsidenten von Bayerns größtem Schwimmverein, wird nicht nur Breitensport betrieben.
Unser Bild zeigt die Bahn des 50-Meter-Beckens, in dem Langstrecken-Weltmeister, Weltcup-Sieger und Olympia-Bronzemedaillengewinner Thomas Lurz pro Jahr etwa 3.500 Trainingskilometer – das sind 70.000 Bahnen – zurücklegt.

Letzte Woche wurde der 30-jährige Sozialpädagoge zum vierten Mal als “Würzburger Sportler des Jahres” ausgezeichnet. 2009 war mit zwei Weltmeisterschaften über 5 und 10 Kilometern und dem Sieg im Gesamtweltcup “mein bisher erfolgreichstes Jahr”, sagte der Weltklasse-Schwimmer. Es waren die WM-Titel Nummer 7 und 8 seiner Karriere.

Unsere Frage: In welcher Stadt holte Thomas Lurz seinen ersten Weltmeistertitel über 5 Kilometer? Der fünfte Buchstabe steht in der Lösung an 23. Stelle.