KulturRäume: Neue Mitte Würzburg?

KulturRäume IIMorgen gibt sich der Dachverband freier Würzburger Kulturträger die Ehre, wieder zu einem Abend “KulturRäume” einzuladen. Wir tingeln langsam durch die Stadt. Das letzte Mal war die Frankenhalle dran, morgen das Mozart-Gymnasium. Oder besser: Im Mozart-Gymnasium, der attestierten Allerwelts-Architektur. Denn es geht nicht so richtig um das Mozart-Gymnasium. Als  der Dachverband den Abend im Moz plante, kam er zu der Erkenntnis, dass es besonders beim Mozart-Gymnasium nicht bringen wird, den Abend mit ortsansässigen Politikern und Kulturellen zu gestalten. Zu oft gab es schon Diskussionen ohne Ergebnisse und Selbsthilfetreffen von Erinnerungsverklärern.

Warum also mal nicht schauen, wie andere Städte so mit ihrer Innenstadt umgehen. Gesucht, gefunden — Ulm. Dort wurde in einem langen Prozess die Innenstadt neu- und umgestaltet, die Neue Mitte Ulm entstand.

Wie weit man Ulm mit Würzburg vergleichen kann sei dahingestellt. Aber interessant könnte der Vortrag von und das anschließende Gespräch mit Stadtplaner und Architekt Christian Guther aus Ulm auf jeden Fall auch für Würzburger werden. Vielleicht sogar vor allem für Würzburger. Man kann nämlich Probleme mutig, offen und unverkrampft anpacken.

Der Vortrag beginnt um 20.00 Uhr in der Aula des Mozart-Gymnasiums und kostet keinen Eintritt.

Hintergrundinfos über die Neue Mitte Ulm gibt es passend serviert bei den Kollegen vom LP10-Blog.

Ein Gedanke zu „KulturRäume: Neue Mitte Würzburg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.