• Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #31

    Wir bleiben mit Rätselfrage Nummer 31 noch einmal im ältesten Teil des Rathauses. Im Untergeschoss des Grafeneckart ist der Gedenkraum an den Bombenangriff des 16. März 1945 untergebracht, darüber liegt ein romanischer Raum: Früher Rittersaal, der für Versammlungen genutzt wurde, heute die historische „gute Stube“ der Stadt. Seinen heutigen Namen erhielt er, nachdem ein deutscher König im Jahr 1397 der Stadt die Reichsfreiheit versprochen hatte. Frage: Wie lautet der Name des Königs? Der erste Buchstabe wird in der Lösung an 15. Stelle gebraucht.  

  • Events,  Familie

    Kleine Enten und große Enten für einen guten Zweck

    Am 15. Mai 2010 ist es wieder soweit, der Tag, an dem sich zeigen wird, wer ein Gefühl für Siegertypen hat — oder Siegerenten. Denn an diesem Tag ist wieder Badeentenrennen in Würzburg, zum 9. Mal. Tausende von gestählten Kampfenten, die ein Jahr im Trainingslager am Hochland von Mexiko verbracht haben und vom alten siamesischen Meistern in noch älteren geheimen Kampfententechniken wurden und hochaggressiv auf dem Main schwimmen. Ich setze in diesem Jahr meine ganz und optimistische Hoffnung auf die Enten mit den Startnummern 1347 und 1348. Ente 1347 — Fred — hat 2002 als erste Ente die Nordwand des Nikolausbergs ohne Schwimmflügel erklommen, nur in Begleitung zweier eingeborener Meefischli.…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #30

    Nachdem es sich beim ältesten Teil des Rathauses, genannt der „Grafeneckart“ und hier im Bild zu sehen, auch um den ältesten noch erhaltenen Profanbau der Stadt handelt, gibt der Sitz der Stadtverwaltung auch einiges an Fragen her. Benannt ist das vermutlich bereits Anfang des 12. Jahrhunderts erbaute Gebäude (als „Hof Billung“ urkundlich erstmals 1180 erwähnt) nach einem frühen Eigentümer, dem bischöflichen Ministerialen und Schultheißen Eckart de Foro, dem „Grafen Eckart“ eben, der im Jahr 1200 ermordet wurde. 1316 wurde der stattliche Bau für 370 Pfund Heller vom Rat der Stadt erworben und für Sitzungen, Empfänge, Festveranstaltungen genutzt. Im Jahr 1453 beschloss der Stadtrat, einen Turm auf dem Grafeneckart zu errichten.…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #29

    Halbzeit beim Würzblog-Bilderrätsel! Wer möchte, kann die Buchstaben dieses Textes zählen, denn genau in der Mitte ist die Hälfte des Rätsels mit seinen insgesamt 57 Fragen vorbei. Und es kommt auch mal der Volksmund vor. Da passt es doch ganz gut, wenn wir uns heute einmal mit dem genialen Baumeister Balthasar Neumann beschäftigen, der bekanntlich das Gesicht unserer Bischofsstadt wie kein anderer geprägt hat (LP10 arbeitet dran, wie ich gehört habe. Aber da haben sie noch einiges aufzuholen). Unser Würzblog-Rätselbild Nummer 28 zeigt, wie Josef Kern kürzlich im Aschaffenburger „Main-Echo“ schrieb, des Barockbaumeisters „Kommandobrücke“. Naumann hatte im Jahr 1724 den „Hof Ober-Frankfurt“ von seinem Fürstbischof Christoph Franz von Hutten erworben…

  • Events,  Kultur,  Musik,  Politik

    Der Preis für mittelalte Kultur 2010

    Preis für junge Kultur 2010

    Gestern fand im Cairo wie in jedem Jahr die Verleihung der Preise für junge Kultur statt. Vergeben wird er von der Distelhäuser Brauerei, dem Umsonst & Draußen-Verein und der Stadt Würzburg, die den Preis besonders gerne verleiht, da Distelhäuser das Preisgeld und die Feier zahlt. Und selten war es so seltsam wie in diesem Jahr. Nicht dass ich auch nur einem Preisträger die Auszeichnung missgönne, im Gegenteil, jeder hat sie in seinem Bereich verdient. Aber auch selten war der Altersdurchschnitt der “jungen Kultur” so hoch. Da kann man den Titel mathematisch und semantisch noch so sehr verdrehen — bei junger Kultur rechne ich persönlich mit Preisträgern, die jung sind oder…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #28

    Achtung, Sportfrage! Passend zum übermorgigen Sonntag, an dem ja auch Mitglieder und Bekannte des Würzburger Bloggerstammtischs auf und neben der Strecke dabei sein werden, eine Frage zum Residenzlauf. Mit über 500 Teilnehmern fing es 1989 an, in diesem Jahr könnte – dank der Schüler-Aktion, bei der über 4.000 Kinder und Jugendliche ab 10.45 Uhr an den Start gehen – im Idealfall erstmals die Marke von 7.000 Residenzläufern geknackt werden. Auf dem 2,5 Kilometer langen Kurs rund um unser Weltkulturerbe findet aber am Sonntag nicht nur Deutschlands größter Schülerlauf, sondern auch Deutschlands schnellster Zehn-Kilometer-Straßenlauf statt. Dank der schnellen Zeiten der afrikanischen Top-Läufer – der „Lauf der Asse“ wird als sportlicher Höhepunkt…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #27

    Wie der Phönix aus der Asche ist die Stadt Würzburg nach der Zerstörung vom 16. März 1945 wieder auferstanden – das soll dieser Holzschnitt auf einer Tür im Rathaus wohl symbolisieren. Aufgrund extremen Zeitmangels heute wieder nur ein hastiges Handy-Foto und ein ganz kurzes Bilderrätsel – Nummer 27: Welcher Raum befindet sich hinter dieser Tür? Der erste Buchstabe steht in der Lösung an 3. Stelle.