• Events,  Frängisch,  Kultur

    Der Blogger- und Twitterstammtisch jährt sich

    Morgen ist es ein Jahr her, dass der Bloggerstammtisch “reloaded” wurde. Tanky, Rööö und Phil haben in damals wieder ins Leben gerufen. “Wieder” deswegen, da es ihn in den Jahren vorher schon gab, allerdings blieb er immer ein sehr überschaubar. Und seitdem ist dieser Mittwochabend im Gehrings ein fester Bestandteil meines Lebens geworden. Dieser zusammengewürfelte Haufen, der sich dort trifft, ist mir sehr ans Herz gewachsen. Es gibt zwar einen Kern, der sich “hart” nennt, aber nicht wirklich hart ist. Denn immer wieder schaut mal ein neuer Blogger oder Twitterer vorbei. Manche davon sieht man nie wieder, andere zählen sich schon bald selbst zum “harten Kern”. Der Kern ist eher…

  • Events,  Kultur

    10 Jahre Internetcafé von Senioren für Senioren

    Mensch, zum Glück gibt es das WürzburgWiki, sonst hätte ich gestern gar nicht mitbekommen, dass das Internetcafé von Senioren für Senioren sein Zehnjähriges hatte. Gefeiert wird aber erst am 13. April 2010 ab 14.00 Uhr im Seniorenzentrum St. Thekla — auch Menschen unter 70 sind eingeladen. 😉 Herzlichen Glüchwunsch euch Silver Surfern …! 🙂

  • Events,  Gastronomie,  Kultur

    Das Boot fährt in die Werft, Landgang im Lumen

    Das Boot bau ab

    Die Disco “Das Boot” liegt schon so lange im Würzburger Hafenbecken, dass ich fast schon vergessen habe, dass der Name nicht davon kommt, dass sich der Chef mit “KaLeu” anreden lässt, sondern weil es ein Schiff ist. Und Schiffe müssen hin und wieder in die Werft. Nämlich jetzt, im April. Ja, auf Dem Boot liegt die Gangway schon gestapelt auf der Mole und die Aufbauten sind zu Abbauten geworden. Da wird es wohl bald ablegen und in die Werft zur Überholung tuckern — auch wenn noch nichts auf der Boot-Website steht, was mich ein wenig irritiert. In der Werftzeit — wie es aussieht nur im April — werden die Boot-Veranstaltungen…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #19

    Die Osterfeiertage sind vorbei, das Würzblog-Bilderrätsel nimmt wieder Fahrt auf. Schließlich bleiben nur noch zwei Monate bis zum 5. Geblogstag am 6. Juni, und bis dahin wollen die restlichen 39 Fragen gestellt sein. Mit Ausgabe Nummer 19 ist immerhin das erste Drittel abgeschlossen. Was es zu gewinnen gibt, in Kürze an dieser Stelle. Die Rückmeldungen zeigen: Es waren viele einfache, ein paar schwierige und wenige sehr schwierige Fragen dabei. Und das Wörtchen “Volksmund” kommt bei den Zugereisten nicht so gut an. Und deshalb heute auch nicht vor. Statt dessen das Oeggtor, das nicht nur wegen der neuen Straßenbahn und des dazu gehörigen Verkehrsgutachtens neben dem “Zeller Bock” derzeit Tagesthema Nummer…

  • Wirtschaft

    Erstaunliche Zahlen

    Würzburg ist eine Touristenstadt, die laut Mainpost-Überschrift von Besuchern “überflutet” wird. Das ergab eine deutschlandweite Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr. Und das kam laut dem Mainpost-Artikel unter anderem heraus: Nach den Berechnungen von dwif besuchen zwölf Millionen Menschen pro Jahr die Stadt, ohne zu übernachten. Das Wort Tagesausflug wird von Tourismusexperten sehr genau über die Ausnahmen definiert. Das sind nicht die Leute aus dem Landkreis, die nach Würzburg fahren, um sich Lebensmittel zu kaufen oder zum Arzt zu gehen. Diese Zahl ist äußerst erstaunlich. Heruntergerechnet heißt das, es kommen täglich 12 000 Touristen nach Würzburg, die nach ihrem Aufenthalt in der Stadt am Abend wieder wegfahren. Stimmt, diese…

  • Familie,  Zeuch

    Frohe Ostern!

    04.04

    Das Würzblog wünscht euch allen frohe Ostern! Zwar ist hier in Würzburg am Ostersonntag Karfreitagswetter, aber ich habe ja schon am Karfreitag meinen Osterspaziergang gemacht. Aber wenn es heute bei “La Familia” Linsensuppe gibt, dann bin ich endgültig verwirrt! 😉

  • Events,  Familie,  Gastronomie,  Kultur

    Öffentlicher Bücherschrank im Gehrings

    Buecherschrank 2

    Standard-Disclaimer für diesen nervigen Tag: Dieser Artikel ist kein Aprilscherz! Am Dienstagnachmittag saßen Emily, Schreibmaschine und ich in Herrn Gehrings guter Stube und ließen uns anlässlich Emilys letzter Prüfung Kaffee, Tee, Saft, hausgemachten Kuchen und Pommes schmecken. Wir saßen also so herum, laberten über dieses und jenes und landeten wie so oft und gerne beim Thema Bücher. Und als Lese-Junkie ist einem das verwandte Thema der Beschaffungskriminalität nicht fremd. Wo bekomme ich guten Lesestoff her? Stadtbücherei? Tauschringe? Bookcrossing? In manchen Städten gibt es ja auch so öffentliche Bücherschränke … Schweigen breitet sich am Tisch aus, als sich drei Augenpaare synchron zu dem Regal links der Theke im Gehrings wenden. Dort stehen…