Würzburger OpenStreetMapper im Fernsehen

Heute wird– wenn nichts Wichtigeres in Franken passiert — im Bayerischen Fernsehen in Frankenschau Aktuell um 17.30 Uhr ein Beitrag über eine Mapping-Aktion der Würzburger OpenStreetMapper gezeigt. Ich habe sie damals zufällig in der Stadt getroffen, wie sie sehr dekorativ vor dem Neumünster standen. 🙂

Endlich mal eine verdiente mediale Würdigung der Vermessungsfreaks, denen unter anderem das WürzburgWiki gute Karten zu verdanken hat. Hat die Mainpost eigentlich jemals etwas über die Helden der Kartografie geschrieben?

7 Gedanken zu „Würzburger OpenStreetMapper im Fernsehen“

  1. Die Mainpost hätte bestimmt etwas geschrieben wenn Ihr beim “Mappen” an die Hausecken gepinkelt hättet, oder wenigstens dabei einen riesen Lärm machen würdet. So ruhige und unspektakuläre Aktionen entsprechen leider nicht dem “Niveau” dieser Zeitung.

      1. Wir haben den Teller Bock geschlossen. Am Tag der Sperrung. Allerdings ist die Straße weiterhin ja vorhanden, weshalb man schon auf die rote Strichelung achten muss.

  2. danke für die Werbung, habs auch erst heute erfahren. Ich hoffe, es kommt gut rüber *nervös* 😉
    Die Mainpost hat meines Wissens nach leider nie was geschrieben, obwohl wir uns damals mit unserer Pressemitteilung Mühe gegeben haben, als wir Würzburgs Straßennetz nahezu vollständig erfasst hatten.

    Gruß,
    Patrick
    ein Mapper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.