Tag des offenen Ateliers - Grombühl

Mal kurz ein wenig Kunst und nette Leute

Gerade war ich mal in Grombühl beim Tag des offenen Ateliers unterwegs. Auch wenn ich nicht sehr viel Zeit hatte, so war es doch witzig und interessant. So hab ich endlich mal das Foto- und Malatelier um die die Ecke — Sabine Saam — besucht. Sehr schöne Portraitfotografien, interssante Gemälde und ich durfte mit der netten Fotografin gleich eine Lieferung auf Acryl gedruckter Fotokunstwerke auspacken.

Tag des offenen Ateliers - Grombühl
Weiter dann über den Spielplatz in der Ernst-Reuter-Straße, wo einige Exemplare der Hotelturmaktion hängen — unter anderem ein Ausschnitt der Würzblog-Weihnachtsturm-Bilder –, in Richtung Schiestlstraße zum Kunstforum.

Tag des offenen Ateliers - Grombühl
Da war gut was los, Martina Jäger noch hippeliger als sonst, aber gut gelaunt. Da habe ich sie gleich mal mit zwei jungen Künstlerinnen (Mist, wie hießen die Mädels wieder? Kiki und … Dings?) geknipst. In KunstForum waren Bilder verschiedenster Stilrichtung zu bewundern und auch die hübsch-witzig-bösen Interpretationen der Hotelturm-Vorlage.

Ich mag diese Tage des offenen Ateliers wirklich gern und kann sie auch jedem empfehlen. Einfach mal die Räume der Würzburger Künstler besuchen, mit den Künstler quatschen und auch mal sehen, wo und wie die Kunst entsteht. Man darf nur keinen sinnlosen Respekt vor der Kunst und den Künstlern haben — und vor allem niemals denken, man versteht von Kunst eh nicht. Jeder versteht was von Kunst und kann dazu was sagen und darüber diskutieren, man darf sich nur nicht von dieser geleckten Kunsthistorikersprache blenden lassen. Aber bei den Grombühler Künstlern trat dieses Problem erst gar nicht auf, im Gegenteil! 😉

Ein Gedanke zu „Mal kurz ein wenig Kunst und nette Leute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.