Mainfranken Fantastique

Nein, die Überschrift hat nichts mit der Disco Fantastique zu tun, sondern etwas mit dem neuen Temporamores-Sonderband mit dem Untertitel “Phantastisches aus Main-Franken”.

Herrmann Ibendorf hat eine 350-seitige Schwarte herausgegeben, in denen sich — so wie es klingt — die Speerspitze der phantastischen Szene aus Mainfranken versammelt sieht. Eine lange Liste an Autoren, Grafikern, Spiele- und Buchhändlern und Kritikern haben ein oder mehrere Scherflein zu dem Sonderband beigetragen. Ob man nun wirklich vergeblich “nach einer vergleichbaren Leistungsschau suchen [wird], in der phantastische Gegenwartskultur auf internationalem Niveau in solch regionaler Konzentration gebündelt ist”, weiß ich nicht, dazu müsste ich erst mal einen Blick reinwerfen — und hätte dann vermutlich immer noch keine Ahnung. Aber beeindruckend finde ich die reine Existenz eines solchen Machwerks aber schon.

Und es ist ja nicht so, dass man niemanden aus der Künstlerliste kennen würde, mir ist sofort Bloggerkollegin und -freundin Emily Papiergeflüster ins Auge gestochen, die mit einem Essay und dreier ihrer gefürchteten Buchrezensionen vertreten ist. Bekannt, wenn auch schon lange nicht mehr gesehen, ist mir auch Markus K. Korb, der mit mir vor 20 Jahren Abitur gemacht hat. So trifft man sich wieder. 🙂

Der Sonderband kostet 18 € plus Porto und ist per Mail an Temporamores zu bestellen. Wobei ich fast schwören könnte, dass es diesen A5-Schinken auch in Hermkes Romanboutique zu kaufen gibt. Als kein Phantastik-Insider versuche ich erst mal, bei Emily einen Blick ins Buch zu werfen … 🙂

Update: Emily hat natürlich schon längst etwas dazu geschrieben — wegen Befangenheit natürlich keine Rezension. 😉

3 Gedanken zu „Mainfranken Fantastique“

  1. Natürlich gibt es den Band auch in Hermkes Romanboutique zu kaufen. 🙂 Wenn Du am Mittwoch zum Stammtisch kommst, bringe ich meinen Band auch gerne mal mit. Und wenn Du Markus K. Korb wieder sehen willst, am 3. Dezember liest er mit ein paar Kollegen im Stattbahnhof in Schweinfurt mit ein paar Kollegen “skurrile, groteske, arabeske, kafkaeske Horrorgeschichten bei Kerzenschein”. Kommst Du mit? 🙂

  2. Pingback: wuerzblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.