Der Tag vorm Glöckner vom Käppele

Generalprobe am Schützenhof. Nein, da hat sich kein Soldat auf seine anstehende Beförderung vorbereitet, das Sommertheater am Schützenhof hat einen Tag vor der Premiere ihr neues Stück geprobt. Und zwar so richtig geprobt, mit Kostümen, Licht, Text und so. Manchmal auch mit Ton, der hat aber noch ein wenig gezickt. Und mit einer strengen Regisseurin. Aber luschtig war’s! Zumindest für den Teil vom Blogger-/Twitterstammtisch, der sich selbstverpflegend (Schützenhof war zu) zu der Generalprobe begeben hat. 😀

Nach den “Frankenwings” bringen Birgit Süß, Heike Mix, Georg Koeniger und Florian Hoffmann  in diesem Jahr “Der Glöckner vom Käppele” auf die Bretter des Schützenhofs. Eine Geschichte um Liebe und Großenwahn, um Ausländerproblematik und Blasphemie. Und vom Franken an sich, der immer wieder Stoff für epische — Verzeihung — ebische Geschichten abgibt. Kenntnisse in der Würzburger Lokalpolitik und der Grombühler Gastronomie sind da nützlich, aber nicht zwingend.

Die intellektuellen Ansprüche sollte man vielleicht nicht zu hoch schrauben, allerdings auch nicht zu niedrig, da sind schon etliche subtile Gags im Stück. Aber Hey — das ist Theater im Grünen für laue Sommerabende! Wenn das Wetter passt, dann wird das richtig schön am Schützenhof werden, mit Theater zwischen Kabarett, Comedy und Musical. Und diesmal drücke ich den Vieren dermaßen die Daumen, dass das mit dem Wetter auch hinhaut!

4 Gedanken zu „Der Tag vorm Glöckner vom Käppele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.