Archiv für den Monat: Oktober 2011

Unter Foodbloggern

Bloggertreffen gibt es in Würzburg ja schon seit fast sechs Jahren. Ich habe das irgendwann völlig planlos angestoßen und seit dem läuft das einfach. Aber gestern fand in der Stadt mal ein ganz anderes Bloggertreffen statt — das fränkische Foodblogger-Treffen.

Ich war auch dabei. Nicht nur, weil ich das Würzblog schreibe, sondern auch weil ich ein Rezept im Blog habe: Das fränkische Hochzeitsessen. 😉 Obwohl — wie ich gemerkt habe, ist ein Foodblogger nur dann ein echter Foodblogger, wenn er auch Bilder von dem Essen macht. Da muss ich doch mal wieder Rindfleisch mit Meerrettich und Nudeln kochen und das Bild nachliefern. 😉 Aber ich bin erst unter den echten Foodbloggern gar nicht aufgefallen — bei “Würzblog” auf dem Namensschild dachten alle, ich schreibe ein Blog über Gewürze. 😉

Davon abgesehen, dass sich die Gespräche den ganzen Abend um das Thema Essen drehen, sind Foodblogger ganz normale Blogger. Nett, witzig, gesprächig (auch die Foodblogger aus Franken) und irgendwie leicht geschrullt — Nerds eben.

Geplant haben das Treffen die Mädels von Sammelhamster, Kyche und Pi mal Butter, denen ich das … naja, nicht unbedingt Versprechen, aber wenigstens eine leicht alkoholisierte Zusage abringen konnte, dass sie auch mal zum Weihnachtsbloggertreffen am 12.12. kommen werden. Und man merkt auch, dass der Tag von Schönschrift-Mädchen vorbereitet wurde, denn er war perfekt durchorganisiert: Von den Stadtplänen für die Auswärtigen bis zu den mit einem fränkischen Rechen gestalteten Namensschildchen hat alles gepasst. Die bisherigen Bloggertreffen in Würzburg haben es nicht über ein paar Namensschilder aus Klebestreifen geschafft, die dann auch noch zweckentfremdet wurden. 😉

Und natürlich wurde auch gegessen, reichlich und gut. Die Osteria Trio neben dem Spitäle hat extrem gut aufgekocht. Bisher hatte ich nur Pizza da gegessen, aber was die da an mediterranen Schweinereien aufgefahren haben, das war schon der Hammer. Hut ab, das war großes Kochen. Und selbst die Bedienung blieb entspannt bei diesen recht anstrengenden Gästen. 😉

Erste Stimmen über von den anwesenden Foodbloggern über das Treffen gibt es mittlerweile auch schon. Und einen Artikel in der Main-Post auch schon, da sind auch ein paar Bilder vom Essen zu sehen.

Wer war dabei?

Sammelhamster, Kyche, Pi mal Butter, Paprika meets Kardamom, Kochfrosch, Dillspitzen, Coconut & Vanilla, Brot & Rosen, Miris Kitchen , Highfoodality, Chili & Ciabatta, Foodina, Backflittchen, Essen aus Engelchens Küche, Cucina e piu, Mein i-Tüpfelchen, Lamiacucina, Rock the kitchen, Süße Hex, Schnuppschnüss, Würzblog, Kräutersturm, Corum, Einfach köstlich, Reine Geschmackssache, Einfach guad, Kochschlampe, Essen von Au, Digilotta, Azestoru, Deichrunners Küche, Schnuppensuppe, Cucina casalinga

Rhythmus & Wattepusten – 1 Jahr Fantastik Balkan

Ich weiß noch — als wäre es gestern gewesen –, wie die kleine Fantastik Balkan in Würzburg ankam. Klein und verschüchtert machte sie ihre ersten tapsigen Schritte im Würzburger Nachtleben.

Doch ihr osteuropäisches Temperament ließ sie schnell zu einem Geheimtipp werden. Wie ein Lauffeuer macht seit dem jeden Monat die Kunde die Runde und man flüstert sich zu: “Sie ist wieder in der Stadt! Lasst uns mit ihr tanzen und feiern!”

Tja, die Fantastik Balkan feiert an diesem Freitag, 14. Oktober 2011, ab 22 Uhr im Tanzcafé Ludwig ihren 1. Geburtstag. Als Gast-DJ ist Captain Steel aus Antwerpen geladen und ich darf mich wie bei jedem Balkan und völliger Unkenntnis sonnen — ich habe keine Ahnung, wer das ist. Ist mir auch beinahe egal, bisher hatte Fantastik Balkan ein gutes Händchen bei der Wahl des DJ.

Ob beim 1. Geburtstag noch Topfschlagen und Wattepusten gespielt wird, oder ob die kleine Schlampe in dem Alter gleich zum Flaschendrehen übergehen wird — ich lasse mich überraschen! 😉

Ein schönes YouTube-Video hat sie sich zum Geburtstag auch noch gegönnt.

[youtube width=”600″ height=”400″]http://www.youtube.com/watch?v=D0dyaH7bxSY[/youtube]

Kaffee und Kiwis, Deilchen und Dias

Wenn’s mal läuft … 🙂

Alex und ich haben heute wieder gepodcastet. Zu Gast war Stefan Pompetzki, der uns mit seinen Geschichten von Neuseeland Fernweh eingeimpft hat und der uns klargemacht hat, das Diavorträge heute ganz anders ablaufen als früher. Wer sich selbst davon überzeugen will, der kann das am 18. November 2011 in der Franz-Oberthür-Schule tun, wo Stefan eine Multivisions-Schau über Neuseeland zeigen wird.

Aber vorher auf jeden Fall die Würzmischung #54 anhören – von Kiwis & Dias.

26 Jahre Immerhin: Rocknrollriot und Wilde Wiesn

Das Immerhin in Würzburg feiert an diesem Wochenende seinen 26. Geburtstag. Die älteste und kleinste Bühne in der Stadt haust nun schon über ein Jahr in den Katakomben unter der Posthalle am Bahnhof. Und dort haben sie sich bisher wacker geschlagen, auch wenn es eine ganz andere Situation ist, wie in den Jahrzehnten zuvor in der Abgeschiedenheit im Haus mit der Sonne.

Gefeiert wird an zwei Tagen. Heute Abend — 7. Oktober 2011 — ist “Rocknrollriot” angesagt:

Schneller, lauter, härter. Von P wie Punk bis zu R wie Rock’n’Roll. Mit allen Immerhin DJ’s. High Noon am Bahnhofsplatz. Be there, be square.

Also seid da und seid ein Rechteck.

Morgen finden die Feierlichkeiten dann mit einer der legendären Mottopartys ihren Höhepunkt. Wilde Wiesn! Das Bild spricht Bände! Und in dem Zusammenhang habe ich ausnahmsweise mal gar nichts gegen Lederhosen und Dirndl — und Kettensägen und Totenschädel! Prost!

s.Oliver Baskets gegen TBB Trier

S.Oliver Baskets: Bundesligapremiere geglückt

Hui, richtig viel Sport hier in der letzten Zeit.
Aber was muss, das muss. Wird bestimmt auch wieder anders… 🙂

Heute war es soweit, das erste Spiel der s.Oliver Baskets in der Beko BBL nach dem Abstieg vor 6 Jahren. Vor ausverkaufter Halle, war klar.

Das Spiel gegen den TBB Trier war eher einseitig, im ersten Viertel lag Trier nur kurz vorne (20:17). Das zweite Viertel ging mit 21:15 klar an die Baskets (Halbzeitstand: 41:33). Im dritten Viertel hatten beide Mannschaften einen leichten Durchhänger (12:13), auch das letzte Viertel war richtig knapp (21:22).

Gegen Ende wurde es noch spannend, der Sieg (Endstand 74:67) war aber nie wirklich in Gefahr.
Die nächsten Trainingsstunden sollten jedoch Freiwürfe beinhalten, bei beiden Mannschaften.

Ausführliche Statistiken gibt es hier, den offiziellen Spielbericht hier.

Mehr Bilder im Flickr-Set: