Rindfleisch, Meerrettich und Nudeln, dazu Preiselbeermarmelade

Was hinten rauskam

Feldsalat mit MangoAuf besonderem Wunsch von Noemi hin  — typisch Foodbloggerin — halte ich auch das Ergebnis des Koch-Events an Heilig Abend in Bildern fest. Als Hauptspeise gab es nach bewährtem Rezept Rindfleisch mit selbstgemachter Meerrettichsoße und ebenso selbstgemachten Nudeln — fränkisches Hochzeitsessen halt.
Und ich muss mich loben — es hat diesmal ganz besonders gut geschmeckt. 🙂

Dazu gab es Feldsalat mit Mango — eine einfache und tolle Kombination.

Zu den Nudeln: Mit einer Nudelmaschine ist es kein großes Ding, Nudeln selbst zu machen. Mehl und Eier kneten und dann den Teig mehrmals durch die Maschine genudelt (daher kommt auch der Name “Nudeln”). Die Nudeln schneiden, trocknen und 1 – 2 Minuten ins heiße Wasser. Schmecken viel besser als alle gekauften Nudeln dieser Welt zusammen.

Lecker war’s! 🙂

Rindfleisch, Meerrettich und Nudeln, dazu Preiselbeermarmelade

3 Gedanken zu „Was hinten rauskam

  1. Hallo Ralf
    Stimmt, es geht nix über das selbstnudeln. Dazu dann noch die Nudeln an der Wäscheleine, ääääh am Nudelbaum zum Trocken aufgehängt. Perfekt!
    Ciao und Guten Rutsch
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.