statistik_2011_header

Hosen runter!

Gestern hatte ich die Verkehrsunfallstatistik 2011 für Unterfranken in der Hand — um die geht es jetzt gar nicht. Ich kam aber auf die Idee, mal die Würzblog-Statistik für das vergangene Jahr anzuschauen. Die Jahre zuvor hatte ich nie eine Möglichkeit, eine solide Jahresstatisik für das Blog zu erstellen. Google Analytics habe ich nur hin und wieder mal laufen lassen, genau wie andere Statisik-Tools. Irgendwie habe ich mich gescheut, meine Zahlen einem fremden Anbieter in den Rachen zu werfen.

Aber es gibt ja eine sehr gute Open-Source-Alternative, die auf meine eigenen Webspace läuft: Piwik, das so ähnlich aussieht wie Google Analytics und Zugriffe auf das Würzblog seit Mitte 2010 mitzählt. Das Jahr 2011 ist das erste Jahr, dass ich komplett mit Piwik erfasst habe. Übrigens werden die Daten anonymisiert, bei der IP-Adresse wird der letzte Block gelöscht.

Und wie sah das Jahr 2011 im Würzblog nun aus?

Noch nie habe ich in einem Jahr so wenig gebloggt wie 2011, schäbige 124 Artikel sind in der Zeit entstanden, die meisten davon im zweiten Halbjahr. Zum Vergleich: Das nächstschlechtere Jahr war 2009 mit 265 Artikeln. In diesem Jahr2012 sieht es schon jetzt übrigens deutlich besser aus.

Und wieviele haben nun diese wenigen Artikel gelesen? Im gesamten Jahr 2011 hatte das Würzblog 69720 Besuche (Piwik filtert übrigens gut Bots aus, die Zahl sollte sich also ziemlich mit der wirklichen Leseranzahl decken) und 123702 Seitenaufrufe.

Zu den Besuchen der Website kommen auch noch die RSS-Feeds. Die werden im Würzblog normalerweise über den Umweg über Feedburner abonniert. Pro Tag hatte das Würzblog im Schnitt 389 Feed-Abonnenten — wie genau das Feedburner auch immer zählt. Im gesamten Jahr waren es 141834 Abonnenten. Für Feedburner-Fetischisten: Im Jahr hatte der Feedburner-Feed einen Reach von 17279, Item Views vom 37660, Item Clickthroughs von 9546 und 599968 Hits. Die Feedburner-FAQ erklärt die Bedeutung von manchen Werten. Die Bewertung der Feedzahlen ist für mich schwierig. Viele Leser werden es vielleicht wie ich machen, und Blogs fast nur über die Feeds lesen. Manche lesen den Feed und die Webseite. Und dann gibt es noch Leute, die den Feed abonniert haben, ihn aber nicht lesen.

Interessant für mich als Webdesigner, der ich ja auch immer noch bin, ist die Browserverteilung 2011. Und ich kann aufatmen: Der Internet Explorer kommt auf weniger als ein Viertel der Besucher. Brave Besucher! 😉

browserfamilien

Oder die Betriebssysteme 2011: Viel Windows, ein wenig Mac OS, der Rest ist vor allem Linux, dann iPhone und Android. Interessantes Nebenergebnis: Die Linux-Nutzer bleiben im Schnitt am längsten pro Besuch auf dem Blog, nämlich 2 Minuten und 36 Sekunden.

os_wuerzblog

Gibt es noch Fragen oder der Wunsch nach speziellen Daten?

10 Gedanken zu „Hosen runter!

    1. Bist du sicher, dass es ein Android ist? Schau’s noch mal genau an, nicht dass doch irgendwo ein Apfel drauf ist? Und im Dolphin kann man doch einstellen, als was er sich melden soll!?

      1. Ja, es sind zwei Zwergenzipfelmützen nebeneinander drauf 😉

        Fiel mir dann auch ein, dass ich ja den Dolphin benutze, weil der von sich aus schon schick den User-Agent anpassen lässt. Da heißt er aber auch nur Desktop.

        Jajaja… ich bin uuuuunwürdig 😉

  1. Hallo Ralf,

    habe Piwik auch installiert. Finde ich einen interessanten Ansatz.
    Nur ich finde keinen Weg, wie ich die Ergebnisse auslesen kann. 😉
    Sicher hast du einen Tipp.
    Danke im Voraus.
    Viele Grüße
    sendet
    Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.