Würzburger Grüne Soße

Als gebürtiger Unterfranke kam ich bisher noch nicht in der Genuss der hessischen, kulinarischen Legende namens Frankfurter Grüne Soße. Also wollte ich sie heute mal selbst zubereiten. Aber mit unterfränkischem Einschlag!

Würzburger Grüne Soße

Wer kennt die Kräuter? 

Kraut #1

Würzburger Grüne Soße

 

Kraut #2

Würzburger Grüne Soße

 

Kraut #3

Würzburger Grüne Soße

 

Kraut #4

Würzburger Grüne Soße

 

Kraut #5

Würzburger Grüne Soße

 

Kraut #6

Würzburger Grüne Soße

 

Kraut #7

Schnittlauch ohne eigenes Bild

4 Gedanken zu „Würzburger Grüne Soße“

  1. Kräuterkochkurs hört sich prima an! Ich will irgendwann mal so einen Wildkräutererkennungskurs mitmachen….

    Deine fränkische Note gefällt mir übrigens sehr:-)

  2. Ich versuche mal zu lösen:
    1 – Sauerampfer
    2 – Kerbel?
    3 – Kresse?
    4 – krause Petersilie
    5 – Estragon
    6. Boretsch
    und eben Schnittlauch
    Pimpinelle ist auf den Bildern keine dabei. Bei 2 und 3 bin ich mir nicht ganz sicher. 5 würde ich als Estragon identifizieren, hatte aber bisher noch keinen in der klassischen Mischung für grüne Soße.

    @Nata: also bei mir im Garten findest du bereits Schnittlauch, Sauerampfer, Pimpinelle, evtl. Petersilie, aber die mag bei mir nicht wachsen, Kresse und Estragon. Boretsch kommt erst später und Kerbel habe ich keinen.
    Die Kräuter für die Soße werden aber um diese Jahreszeit in Gewächshäusern oder unter Folie gezogen.

    So und jetzt habe ich auch Lust auf Grüne Soße!
    Viele Grüße

  3. Habt Ihr etwa jetzt schon so viele Kräuter? – Nicht wirklich, oder? Auf alle Fälle finde ich die Geschichte interessant, denn bisher war mir die Grüne Soße nur als Frankfurter Spezialität bekannt. Ich war aber schon lange der Meinung, dass man sie auch woanders zubereiten kann, notfalls auch mit einem Schluck Wein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu