Archiv für den Monat: März 2013

Ins Osternest eine Würzmischung

3-20130330_112511

Frohe Ostern allen Lesern!

Nein, Schokoladenhasen gibt es für euch nicht und auch keine Ostereier, nur einen Eierkopf im Bild. Dafür gibt es auch noch einen Podcast!

Alex und ich haben uns kurz am Karsamstag-Vormittag auf eine Würzmischung getroffen. Nur kurz deshalb, da ich Samstagsdienst für die Main-Post hatte und wegen der Nazi-Demos in Kitzingen und Würzburg mir ein langer und anstrengender Mittag, Nachmittag und Abend bevorstand – so kam es dann auch.

Der Podcast war ohne Gast — keine hatte am Karsamstag Zeit, vermutlich mussten alle einkaufen –, aber wir haben uns die Zeit mit einer Themen-Überleitungs-Kettenreaktion vertrieben. Lustige Würzmischung, wenn da nicht die Sache mit der Kaffeetasse passiert wäre … 🙂

Zieht sie euch über die Ostertage rein, die Würzmischung #87!

Shady Glamour und die Sixties im Wohnzimmer

Da dachte ich, gechillte Wohnzimmer-Konzerte gibt es nur zu Studentenzeiten. Ich habe mich schwer getäuscht, wie ich bei Hans “Kitziblog” “Haenson” Wills 60. Geburtstag lernen durfte. Das Sofa wurde rausgetragen, Shady Glamour reingetragen und die zogen mal eine geiles halbstündiges Konzert ab.

Danke auch an Hans für die tolle Feier, auch wenn sich gegen Ende die Uhrzeit und die Promillezahl aneinander angenähert haben.

Shady Glamour

Shady Glamour Shady Glamour

Auch das neue Bandfoto von Shady Glamour entstand auf der Geburtstagsfeier – zumindest wäre ich für Paulas Vorschlag! 🙂

Shady Glamour

Auf den letzten Drücker: Filmwochenende 2013

Filmwochenende 2013

Ich komme gerade aber auch zu gar nichts! Vor 45 Minuten hat das Internationale Filmwochenende 2013 — Themenschwerpunkt Thema “Flucht, Asyl. Immigration” — in Würzburg begonnen, und ich fange gerade an, mir die Filme herauszusuchen.

Gut, zwei Veranstaltungen ist schon fest eingeplant. Das ist zum einen die Filmparty am Samstag im Coworking Space in der Veitshöchheimer Straße, wo wie im letzten Jahr die ON3-Djs Boyman und DJ Schrauber auflegen.

Zum anderen gehe ich auf jeden Fall am Sonntag in den Kurzfilmblock II, wo unter anderem “Asternauts” gezeigt wird. Ihr erinnert euch? Der von den Ex-Würzburgern Moviebrats produzierte und über Crowdfunding finanzierte Kurzfilm? Ich habe mich damals auch mit 35 Euro beteiligt, und obwohl ich den Film mittlerweile schon vorab über das Internet gesehen und ihn mittlerweile auf DVD habe, muss ich ihn unbedingt auch auf einer großen Leinwand mit großem Sound anschauen. Produzent Alex Weimer und Komponist Adrian Siebers sind am Sonntag auch zum Gespräch da.

Morgen Vormittag um 10.20 Uhr ist auch noch eine Sneak-Preview, mal sehen ob ich das mir um die Uhrzeit und nach diesen Abend gleich wieder antue.

Was habe ich mir für heute auf die Schnelle herausgepickt, ohne auf die zeitliche und räumliche Machbarkeit zu achten?

Nuit #1

La leggenda di Kaspar Hauser

Last screening

A Chinese Ghost Story

My favourite tracks mit Doc Meister

Alles Gute geht einmal zu Ende, selbst eine Staffel My favourite tracks. Heute Abend findet der letzte Teil der achten Staffels der Musiktalkshow statt, dafür dürfte es recht unterhaltsam werden. Erstmals in der Geschichte von MFT ist nicht Dennis Schütze Gastgeber, sondern dessen Vertretung und Musikerkollege Stefan HetzelGast ist Jörg “Doc” Meister, dem 1. Vorsitzenden der Jazzinitiative Würzburg und einer meiner Webradio-Kollegen. Doc Meister war stets bemüht, den Jazz unter das Volk zu bringen und hat sich als einer der wenigen in letzter Zeit getraut, dafür Verschlusssachen wie den Omnibus oder den Tiepolo-Keller zu verlassen und dahin zu gehen, wo “normale Leute” sind: In das Wunschlos Glücklich, wo jeden x-ten Montag im Monat die Session “Wunschlos jazzig” stattfindet.

Also: Heute, 5. März 2013, um 20 Uhr My favourite tracks im Tiepolo-Keller — Eintritt ist wie immer frei.

Podiumsdiskussion “Was ist Kultur wert?”

Heute Abend beginnt eine dreiteilige Veranstaltungsreihe des Dachverband freie Würzburger Kulturträger zum Thema “Der Preis der Kultur”. Das Thema des heutigen Abend lautet “Was ist Kultur wert?”, das Ganze findet um 20 Uhr im Bockshorn statt, der Eintritt ist frei — auch schon ein Statement zu “Was ist Kultur wert”. 😉

Darf es Kultur umsonst geben? Muss es Kultur umsonst geben? Ist das, was nichts kostet, nichts wert? Für welche Kultur ist man bereit Geld auszugeben und wie viel? Wer macht die Preise? Ist die Förderung über Croudfunding die einzige gerechte Möglichkeit? Oder muss es eine Kulturflatrate — digital undoder nicht-digital — geben? Was fällt überhaupt unter Kultur und was unter Kommerz? Schließen sich die beiden Sachen überhaupt aus?

Das sind mögliche Fragen, über die im Bockshorn Jojo SchulzDierk BerthelRalf Duggen und Ulli Heinlein diskutieren werden. Wirtschaftsjournalist und Blogger Johannes Eber wird als Gast den Einführungsvortrag halten und danach mitreden.

dv_plakat_4_3

Die sechsundsechzig Gesichter hängen

Benjamin Brückner und Manu vom KÖR
Benjamin Brückner und Manu vom KÖR

Am Freitagabend war die Eröffnung der Ausstellung “Fifty Faces”, für die ich auch mein nobles Haupt hingehalten habe.

Es war natürlich vom Fotografen Benjamin Brückner ein schlauer Schachzug, 50 Menschen — zuletzt waren es dann doch 66 — zu porträtieren  weil dann natürlich zur Ausstellung auch viele Besucher kommen. 😉 Und es kamen viele!

Die Bilder sind wirklich gut geworden. Schwarzweiß und mit hartem Kontrast sieht einfach jedes Gesicht sehr interessant aus, selbst meines. Schaut doch einfach in den nächsten Tagen mal im KÖR (Kunst im öffentlichen Raum) vorbei und die Bilder an. Der Raum ist in Würzburg in der alten Buchhandlung “Neuen Weg” in der Sanderstraße Ecke Rotlöwengasse.