Das Genussblogger-Treffen genossen

Bloggen kann man ja über viele Themen. Auch über Essen. Gestern haben sich — zum zweiten Mal in Würzburg — Foodblogger getroffen. Genussblogger-Treffen hat sich das Ganze genannt. Und es war ein Genuss! 🙂

Warum ich dazu auch wieder eingeladen wurde, ist mir immer noch nicht ganz klar – mit meinen paar kleinen Kochbeiträgen im Würzblog bin ich nur eine Warmhalteplatte unter den heißen Foodbloggern. Die gut dreißig echten Foodblogger kamen aus ganz Franken und Bayern, aber auch aus so exotischen Ländern die der Schweiz oder Hessen. Und eine Fast-Neu-Würzburger Bloggerin durfte ich auch noch kennenlernen.

Doch mir kam die Einladung gelegen. Nicht nur, dass ich die meisten schon vom letzten Treffen kannte und sehr angenehm in Erinnerung hatte. Nein, ich konnte auch gleich Werner das Brot vom Cucina e piu-Blog ausfragen. Denn wenn es um das Backen von Brot und Brötchen geht, ist er in der Blogosphäre mein Meister.
Also habe ich erfahren, dass man Körner, die man in den Brotteig mischen will, vorher in Wasser einlegen muss, sonst ziehen die Dinger beim Backen die Flüssigkeit aus dem Laib. Im nachhinein erklärte das ganz gut ein Backdesaster vor ein paar Wochen. Und wenn ich schon mal dabei war, habe ich gleich mal abgemacht, dass wir mal einen Brotback-Videopodcast in der Würzmischung mit ihm machen — ich freue mich jetzt schon.

Das Genusstreffen zog sich gestern vom Café Centrale, wo Quittenprodukte aus Astheim sowie Käse, Salami und Olivenöl aus Italien verkostet wurde.

Probierzeit: Italienische Salami schnippeln.
Probierzeit: Italienische Salami schnippeln.
Quittensecco aus Astheim.
Quittensecco aus Astheim.
Weißbrot mit Olivenöl im Café Centrale.
Weißbrot mit Olivenöl im Café Centrale.

Nach dem Centrale ging es zur nächsten Zwischenetappe in den Ratskeller, wo ich dann — die Nascherei im Cafe Centrale hat es eher schlimmer gemacht — richtig Hunger bekommen habe, den ich auch mit Silvaner nicht verdrängen konnte.

Dann um 20 Uhr begann der Hauptteil des Genusstreffens: Das Essen in der Osteria Trio. Um es kurz zu machen — wahnsinnig lecker! Der einzige Patzer war, dass die Nudeln der Hauptspeise nicht ganz durch waren. Aber sonst war es ganz nah an der Perfektion. Hut ab, Osteria!

Vorspeise #1: Polenta mit Gemüste
Vorspeise #1: Polenta mit Gemüste
Vorspeise #2: Ciabatta mit Parmesan, Kürbis und Pilzen
Vorspeise #2: Ciabatta mit Parmesan, Kürbis und Pilzen
Vorspeise #3: Hackfleischbällchen mit Tomaten und Pinienkernen.
Vorspeise #3: Hackfleischbällchen mit Tomaten und Pinienkernen.
Vorspeise #4: Fenchelsalat mit Rucola und Granatapfelkernen.
Vorspeise #4: Fenchelsalat mit Rucola und Granatapfelkernen.
Hauptspeise: Selbstgemachte Nudeln mit Kalbsbäckchenragout
Hauptspeise: Selbstgemachte Nudeln mit Kalbsbäckchenragout.
Nachgeschoben: Eines von vielen Pizzastücken.
Nachgeschoben: Eines von vielen Pizzastücken.
Nachspeise: Schwarzwälder Kirschtörtchen
Nachspeise: Schwarzwälder Kirschtörtchen
Nachspeise: Mousse au Chocolat
Nachspeise: Mousse au Chocolat

Mehr zum Genusstreffen in anderen Blogs

14 Gedanken zu „Das Genussblogger-Treffen genossen

  1. Das sind ja auch wieder super Fotos – und ich bereue wieder, dass ich den Anfang verpasst habe. Auf ein paar Scheiben dieser Salami hätte ich jetzt absolut Appetit… Danke für den schönen Bericht.

    Auf Eure Brotback-Aktion bin ich ja gespannt. 🙂

  2. Jetzt stell dein Licht mal nicht so unter den Scheffel!
    Wer Meerrettich reiben kann, darf auch zum Genussbloggertreffen 🙂
    Übrigens: das auf den Crostini war Ricotta salata 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.