Jojos Story

Am Dienstag war ja Jojo Schulz Gast bei My favourite tracks (MFT) und gleichzeitig Gastgeber, denn die Musiktalkshow fand in seiner ganz eigenen Posthalle statt. Dabei habe ich endlich mal den Backstage-Bereich gesehen — überraschend ordentlich und unspektakulär.

Dennis Schütze und Jojo Schulz bei My favourite tracks.
Dennis Schütze und Jojo Schulz bei My favourite tracks.

Für MFT-Verhältnisse war es sogar einigermaßen gut besucht, so um die 30 Besucher — etliche aus der Musikszene — hörten sich Jojos wechselhaften Werdegang und den der Posthalle an — und die Musik, die er mitgebracht hatte. Und Jojo wollte erzählen. Er wollte so sehr erzählen, dass er öfters mal die Rolle des Moderators selbst übernahm  oder auch mal während des Musikteils weiterredete. Dennis Schütze hatte also einen leichten Job an diesem Abend. 😉

Und seine ausgewählten zehn Lieblingslieder haben zum größten Teil meinen Geschmack getroffen. Dennis hat die Liste der Lieder schon auf die MFT-Seite gesetzt.

  1. Queen: Liar (Queen I, 1973)
  2. Wishbone Ash: Handy (Wishbone Ash, 1970)
  3. Rich Kids on LSD: Break the Camels back (Rock’n’Roll Nightmare, 1987)
  4. Yes: Heart of the Sunrise (Fragile, 1971)
  5. Voivod: Panorama (Angel Rat, 1991)
  6. Frank Zappa: It can’t happen here (Freak Out!, 1966)
  7. Radiohead: Paranoid Android (OK Computer, 1997)
  8. Muse: New Born (Origin of Symmetry, 2001)
  9. Anathema: Everything (We’re here because we’re here, 2010)
  10. LTJ Bukem: The poets of thought (Earth Vol.1, 1996)

Als Hidden Track — der Abschluss der Talkshow, an dem der Gast immer zum Beispiel etwas vorführt — hat mich fast etwas enttäuscht, ich hatte fest mit einem Basssolo von Jojo gerechnet. Statt dessen verlas er einfach nur die Liste der Songs, die es gerade so nicht auf seine Top-10-Playlist geschafft haben. War aber ganz interessant, auch wenn er die Liste schon vorher auf Facebook gepostet hat.

  • Wishbone Ash – Pilgrimage – The Pilgrim
  • Wishbone Ash – Wishbone Four – Everybody needs to have a friend
  • Queen – Sheer heart attack – The Lap of the gods
  • Queen – A night at the opera – Death on two legs
  • Queen – Made in Heaven – Mother love
  • Delingquent Habits – The Common Man
  • Skunk Anansie – Paranoid & Sunburnt
  • Chikinki – Lick your ticket
  • Prince – Diamonds and pearls
  • Faith no more – King for a Day, fool for a livetime
  • Fates Warning – Perfect Symmetry
  • Blur _13 – Tender
  • Refused – Shape of punk
  • Jimi Tenor – Take me baby
  • The Delgados – The great Eastern
  • Muse – Showbiz – Unintended
  • Madonna – Something to remember
  • Steve Vai – Sex & Religion

2 Gedanken zu „Jojos Story

  1. …es hätte tatsächlich ein Basssolo geben sollen als Hidden-Track, hatte aber nicht die Zeit das vorzubereiten und (hehe) zu üben!
    Es wäre ein Medley aus Wishbone Ash (Vas Dis, Sometime World) Queen (Liar), Mr. Big (What´s it gonna be) und ä weng Iron Maiden und Metallica gewesen! 😀

    Bleibt zu sagen, das bei Deinen favourite Tracks Queen mit Death on two legs dabei war! Eine gute Wahl! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.