Die unnatürliche 5. Jahreszeit

Ich bin ja eigentlich ein saisonaler Typ. Ich esse Spargel nur von Mai bis zum 24. Juni, Zwetschgen werden im Herbst verarbeitet und Feldsalat gibt es im Herbst und Winter. Ich unterwerfe mich da gern dem Rhythmus der Natur und der Jahreszeiten.

Als völlig unnatürlich empfinde ich den Rhythmus der fünften Jahreszeit. Eine künstliche Saison zu erschaffen, in der man lustig ist und sich verrückte Sachen anzieht — da kann ich nicht mit.

Aber viele können mit und ich muss jedes Jahr aufs Neue akzeptieren, dass ich in der Faschingshochburg in Bayern lebe. Wer den Rest Bayerns in Sachen Fasching kennt weiß, dass das nicht wirklich viel heißt. Aber mir reicht es schon.

Nicht das wir uns falsch verstehen — ich hasse Fasching und dessen Anhänger nicht. Aber ich verstehe es einfach nicht und glaube, dass meine über mehrere Generationen angezüchtete fränkische DNA dafür einfach nicht angelegt ist.

Aber wie das Leben so spielt, war ich natürlich heute am späten Vormittag in der Würzburger Innenstadt — und das am 11.11. Und durfte die Inthronisierung unseres neuen Prinzenpaars miterleben. Mit meinem persönlichen musikalischen Nemesis, den Partyvögeln. Hurra.

Fasching: Prinzenpaar Martina II. und Ralph I.
Fasching: Prinzenpaar Martina II. und Ralph I.
Die Ranzengarde
Die Ranzengarde

 

Ein paar animierte GIFs — für deren Revival ich Google+ wirklich dankbar bin — gibt es noch auf der zweiten Seite, die sind wie immer ein paar Megabyte groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.