Fleisch: Das neue Gold?

Da hat die Polizei doch drei Männer in der Nürnberger Straße in Würzburg festgenommen, wie sie bei einer Kontrolle “mehrere Kilogramm Rinderfilet”  in deren “speziell präparierter Kleidung” gefunden haben — offenbar geklaut. (Quelle: Polizeibericht des Präsidiums Unterfranken)

Fleischdiebstahl? Das Zeug ist doch eigentlich eh zu billig! Oder war es wenigstens Bio-Fleisch? Ist das auf dem Schwarzmarkt was wert? Oder war das alles für den Eigenbedarf geklaut, für eine ganz große Grillfete?
Was machen die Dieben dann mit den gestohlenem Fleisch? An Sammler verkaufen? An den Fleischdealer? Wird man jetzt in den Clubs angesprochen, ob man nicht mal wieder einen Leberkäs-Trip einwerfen will oder Lust auf blutjunge Polnische hat?

Übrigens möchte ich auch gern mehr über diese  “speziell präparierte Kleidung” erfahren. Ist da ein Vakuumiergerät ins Futter eingenäht? Kühlakkus in den Seitentaschen?

Und ein Schmankerl aus dem Polizeibericht für den Journalisten Ralf, auch wenn er heute frei hat:

 Im Wagen entdeckten die Beamten eine total gefälschte Versicherungsbescheinigung.

Total gefälscht! Nicht nur ein bisschen oder gar halb gefälscht, wie man das ja sonst so kennt. Nein! TOTAL gefälscht! Die trauen sich was!

4 Gedanken zu „Fleisch: Das neue Gold?

  1. Na ist doch klar, was aus dem gestohlenen Fleisch wird: Pferd!
    Erst ab nach Osten und dann Reimport als Pferdefleisch!
    Drum hats solange keiner geschmeckt!

  2. 😀 😀 😀 klasse geschrieben! Bleibt zu hoffen, dass die Jungs nicht noch irgendwo Nägel geklaut haben. Vermutlich würde das Frauenland den Letzten Hieb wieder wie in alten Zeiten nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.