Archiv für den Monat: April 2014

Mit den Stadtgärtnern geplaudert

Der Bierbaum
Der Bierbaum

Am Samstagvormittag haben Alex und ich einen kleinen Spaziergang zum Adalbero-Flohmarkt gemacht. Dort wollten wir und mit Leuten von den Stadtgärtnern Würzburg treffen. Das sind keine Mitarbeiter des Gartenamts in Würzburg, die Stadtgärtner sind eine Gruppe, die sich dem Thema Landwirtschaft in der Stadt,  dem urbanen Gartenbau, annehmen. Und darüber wollten wir mit ihnen für eine Episode für den Würzmischung-Podcast reden.

Nach einer kleinen Odysee um die Adalberokirche haben wir nach 18 Minuten auf dem Flohmarkt podcasten die Stadtgärtern dann endlich gefunden und konnten dann noch eine Stunde lang plaudern.

Nachzuhören in der Würzmischung #94, ein der auch das Geheimnis des Bierbaums gelüftet wird.

Rohe Frostern

Mist, die Überschrift schoss mir vor ein paar Tagen durch den Kopf, als der Wetterbericht für Ostern noch nicht so toll aussah. Naja, auch wenn es heute 39 Grad im Schatten haben wird – die Überschrift bleibt jetzt! 🙂

Auf jeden Fall wünsche ich allen Leserinnen und Lesern des Würzblogs frohe Ostern und angenehme Feiertage – und ich hoffe, ihr müsst nicht arbeiten. 🙂

Ostereier, natürlich Bio. Dafür ist die Farbe reine Lebensmittelchemie.
Ostereier, natürlich Bio. Dafür ist die Farbe reine Lebensmittelchemie.

AnsichtsSache 2014, der Fotomarathon

Die Anmeldephase des — laut Website — zweitältesten Fotomarathons in Deutschland hat begonnen. Seit 2006 gibt es in Würzburg jedes Jahr “AnsichtsSache”. Bei dem Wettbewerb für große und kleine Fotografen sind die Regeln recht einfach: Man hat an einem Tag 12 Stunden Zeit, um 12 Motive zu einem vorgegebenen Thema (mit 12 Unterthemen, eines pro Bild) zu fotografieren — analog oder digital. Eine Jury bewertet dann die abgegeben Bilder.

KameraDer Tag der “AnsichtsSache” ist in diesem Jahr der 10. Mai 2014, die Anmeldefrist läuft, wie schon geschrieben. Zwischen 10 Uhr und 22 Uhr findet der Wettbewerb statt. Die ersten 100 Teilnehmer müssen den “Early-Bird”-Beitrag zahlen, nämlich 0 Euro. Ab Teilnehmer 101 kostet der Wettbewerb einen Unkostenbeitrag von 5 Euro.

Gezeigt werden alle Wettbewerb-Bilder wie in jedem Jahr beim Umsonst & Draussen — bei mir ein fester Programmpunkt des Festivals. Die Siegerbilder werden im Juli in der Marina Hafenbar ausgestellt.

Immer ein interessanter, kreativer und origineller Wettbewerb, egal ob man sich die Bilder nur betrachtet oder selbst durch das Objektiv schaut.

Pflanzen anguggen im Botanischer Garten

Unter Dunklen Wolken: Botanischer Garten in Würzburg
Unter dunklen Wolken: Botanischer Garten in Würzburg

Ach, Karfreitag. Die Geschäfte haben zu, es herrscht Tanzverbot in Bayern, im Fernsehen laufen Monumentalschinken. Ein Tag, den man also guten Gewissens auf dem Sofa verbringen könnte.

Hab ich aber nicht. Ich habe mich mal aufgerafft und nach bestimmt über zehn Jahren den Botanischen Garten in Würzburg besucht. Denn der hat auch an Feiertagen geöffnet — und kostet nicht einmal Eintritt.

Ich bin ja bestimmt kein Pflanzenkenner, ich kann kaum Primeln von Tulpen unterscheiden (in der essbaren Botanik sieht es da etwas besser bei mir aus 😉 ), aber die Vielfältigkeit in Form, Farbe und Struktur bei Pflanzen begeistert mich schon — gerade wenn man sie sich aus nähster Nähe anschaut oder fotografiert.

Flechten in Gelb
Flechten in Gelb

Wer es ganz nah mag, den könnte es interessieren, das im Botanischen Garten bis zum 11. Mai 2014 eine Ausstellung mit dem Namen “Die Ästhetik des Verborgenen” stattfindet, wo kolorierte Aufnahmen von Pflanzenteilen durch ein Rasterelektronenmikroskop zu sehen sind.

Auch wenn noch nicht so viele Pflanzen geblüht haben, was es doch ein schöner und interessanter Besuch im Botanischen Garten.  Vielleicht muss ich das in ein paar Wochen noch mal machen um zu sehen, wie sich die Pflanzenwelt in der Zeit verändert.

Den Würzblog-Podcast bei iTunes

Da ich selbst es nicht nutze, habe ich die ganze Zeit vergessen, den Würzblog-Podcast über iTunes anzubieten. Das habe ich jetzt nachgeholt — und ab heute ist der Podcast im iTunes-Verzeichnis verfügbar.

Also iTunes-Nutzer, mal brav auf “Abonnieren” drücken … oder wie immer das bei iTunes heißt. 😉
Und wer will, darf den Podcast natürlich auch bewerten.

Die nächste Würzblog-Podcast-Episode ist übrigens schon fertig und wird am 9. April 2014 veröffentlicht — das habe ich mit Anja Flicker, der Leiterin der Stadtbücherei und Gast des Podcasts, so vereinbart. Klingt geheimnisvoller als es ist.  🙂
Ein sehr interessanter Podcast ist es geworden.