Erfolglose Schnuppenjagd

Im August jeden Jahres rast die Erde durch die Abgaswolke des Kometen Swift/Tuttle, die uns beim Verglühen in der Atmosphäre den schönen Perseiden-Meteoritenschauer beschert.

Und da in Würzburg der Himmel einigermaßen klar war, hab ich mich auf den Balkon gesetzt und in den Himmel geglotzt — und prompt auch zwei Sternschnuppen gesehen.

Da hat mich mein neu erwachter fotografischer Ehrgeiz gepackt und ich habe versucht, mal mittels Langzeitbelichtung ein paar Schnuppen einzufangen.  Und wurde enttäuscht. Außer Flugzeugen hat sich am Himmel immer, wenn die halbe Minute Belichtung lief, nichts bewegt. In der Zeit, in der ich nicht fotografiert habe, haben doch immer wieder ein paar Sternschnuppen den Himmel gekreuzt. Scheue Dinger, scheue! 😉

Flugzeug, keine Sternschnuppe.
Flugzeug, keine Sternschnuppe.
Flugzeug, keine Sternschnuppe.
Flugzeug, keine Sternschnuppe.

Dafür hab ich den Mond erwischt. Der stand ruhig, geduldig und nicht voll am Himmel. Ein dankbares Model! 😉

 

Mond, nicht voll.
Mond, nicht voll.

2 Gedanken zu „Erfolglose Schnuppenjagd

  1. Die Lichtverschmutzung in der Sanderau ist zu hoch für die sensiblen Schnuppen!
    Auf den Hügeln über der Stadt wäre es besser, aber halt nicht so gemütlich wie auf dem heimischen mausfreien Balkon 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.