Weltherrschaft durch Tomaten

Ich bereite die Weltherrschaft vor, wie schon viele vor mir. Manche dieser Möchtegern-Diktatoren versuchen dieses Ziel mit Horden von Kampfrobotern oder Überraschungseiern mit Taucherbrillen erreichen. Aber nie gingen diese üblen Pläne auf.

Die Tomaten-Armee wächst und macht sich kampf- und essbereit.

Die Tomaten-Armee wächst und macht sich kampf- und essbereit.

Ich gehe viel raffinierter vor, ich überschwemme die Welt mit Tomaten. Und mit Würzburg fange ich an. Meine handgezogenen roten und orangen Killer-Clans namens Auriga, Andenhörnchen und König Humbert sind die Armeen  meiner diabolischen Gedanken. Etwa 30 stehen bereit!

Und ihr alle seid meine willfährigen Helfer. Oder könnt es zumindest sein, wenn ihr in etwas zwei Wochen eine oder mehrere dieser harmlosen Tomatenpflanzen — Muharharhar! — zu euch nehmt und groß zieht. Ich werde sie dann telepathisch übernehmen und ihr böses Werk vollenden lassen. Ihr könnt die Früchte aber auch essen, wenn ihr euch traut. Voranmeldungen könnt ihr euch in den Kommentaren oder per Mail.

MUHARHARHAR!

Die Wurzel allen Bösen – oder doch nur einer harmlosen Tomate? Finde es heraus ...

Die Wurzel allen Bösen — oder doch nur einer harmlosen Tomate? Finde es heraus! …

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Sus sagt:

    Huch? Ach so, die Kommentare sind umgekehrt. Deswegen dachte ich, der erste Kommentar wäre nicht angekommen…

  2. Sus sagt:

    Damit willst Du die Weltherrschaft übernehmen? Da bin ich Dir um Heerscharen voraus:

    Tomaten und Paprika

    Liebe Grüße, Sus

  3. Sus sagt:

    ‘n bißchen später, aber: Weltherrschaft? Pah! Da lache ich doch nur!

    Ich hoffe, der Link funktioniert:
    https://instagram.com/p/1_dytlxFZB/?taken-by=suscorumblog

    Das ist eine Tomaten- und Paprika-Armee!

    Liebe Grüße, Sus

  4. Gerhard sagt:

    Tomaten hätten schon längst die Weltherrschaft übernommen…
    aber sie wollen nicht!

  5. Noémi sagt:

    Ich bin mutig.
    Hab’ ja einen Tiger daheim, der würde es mit dem Andenhörnchen schon aufnehmen 😉

    Kriegst ein paar Chiasamen dafür!

  6. Eva sagt:

    Die Andenhörnchen-Tomate klingt interessant. 🙂 Gern im Tausch gegen Paprika-Pflanzen – selbstverständlich auch selbst gezogen. 🙂

  1. 9. August 2015

    […] passen die Tomatenpflänzchen nicht mehr auf die Fensterbretter meiner Wohnung. Zeitpunkt Abschied zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.