Irgendwas mit Vögeln

Blaumeise im Hausflur
Blaumeise auf dem Fensterbrett.

Ich hab heute meine Einkäufe in die Wohnung geschleppt, als ich im Treppenhaus ein hektisches Schwirren und Zwitschern hörte. Und tatsächlich — eine Blaumeise hat sich  durch ein gekipptes Fenster herein verirrt.

Und kam nicht mehr raus.

Das große Fenster im Gang habe ich gleich geöffnet. Und danach hat es mich nicht gewundert, dass die Vorfahren des kleinen Dinosaurier-Abkömmlings ausgestorben sind. Da war kein Asteroideneinschlag schuld, sondern die schier grenzenlose Blödheit der Tiere.

Blaumeise im Hausflur
Blaumeise auf Besen

Die Blaumeise flog durch den Hausflur, prallte gegen Wände, Schränke und Blumentöpfe — verfehlte aber zielsicher die eineinhalb Quadratmeter große Öffnung in die Freiheit. Mit einem Besen ließ sie sich gern herumtragen — um dann kurz vor dem offenen Fenster wieder abzuspringen und lieber seinen Kamikazeflug drinnen fortzusetzen.

Ich habe irgendwann meine Rettungsversuche aufgegeben. Aber ein paar Stunden später war die Blaumeise nicht mehr im Hausflur zu sehen. Allerdings habe ich noch nicht in allen Ecken oder im Keller nachgesehen. Ich hoffe ja mal auf einen Zufallstreffer des Vogels — die Evolution kann manchmal so gutmütig sein.

Blaumeise im Hausflur
“Ich mach den Cliffhanger”, dachte die Blaumeise.
Blaumeise im Hausflur
Blaumeise im Hausflur

Ein Gedanke zu „Irgendwas mit Vögeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.