Valentinstag der Konsumkritiker

Ja ja, ich weiß! Valentinstag ist nur das Fest der Blumengroßhändler und Süßwarenhersteller. Mag sein. Es ist auch der Tag, an dem Konsumkritiker für 24 Stunden aus dem Nichts entstehen.

Aber wenn es den Pi-Tag, den Tag des deutschen Butterbrots, den Tag des Schlafes oder den Star-Wars-Day gibt — wo auch die Zirkel-, Milch-, Kissen- und Lichtschwertindustrie verdient –, dann ist ein Tag der Liebenden auch nichts Schlimmen. Man muss sich ja dem Konsum nicht unterwerfen, sondern kann sich auf kostenfreie Berührungen im gegenseitigem Einverständnis beschränken. Außerdem kann man das alles beim Kauf-Nix-Tag wieder alles ausgleichen.

Liebesschlösser an der Alten Mainbrücke in Würzburg
Liebesschlösser an der Alten Mainbrücke in Würzburg

4 Gedanken zu „Valentinstag der Konsumkritiker

  1. Meine Frau ist so glücklich, mich bekommen zu haben, dass sie ein Leben lang keine anderen Geschenke mehr braucht. Das ist für uns beide eine sehr angenehme Win-Win-Situation.

  2. Diese Liebesschlösser gehören alle abgezwickt und entsorgt, ich finde die Dinger schrecklich.
    Und ja, am Tag der Floristen…
    …mir wurde angedroht, dass Blumen oder Pralinen an diesem Tag ein Trennungsgrund sind 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.