Das dreckige Dutzend

Schupps – so schnell sind zwölf Jahre und 2495 Artikel vergangen — das Würzblog feiert am 6.6. Geblogstag.

Zwölf Jahre ist es her, dass er erste Artikel im Würzblog erschien. 2495 Artikel später schreibe ich diese Zeilen.

Leider schreibe ich in letzter Zeit viel zu wenig Zeilen. Nicht nur hier im Würzblog, auch in meinen diversen anderen Blogs und Podcasts tut sich relativ wenig. Zeit ist für mich eine knappe Ressource geworden, ein Zustand der mich eher unglücklich macht. An Themen und Idee mangelt es überhaupt nicht.

Aber ich will nicht zu sehr jammern. Wenn ich blogge, dann mach ich das nach wie vor sehr gern. Und ich bin erfreut, wie viel Menschen ich nach wie vor durch das Blog (und die anderen auch) kennenlernen darf. Ich möchte es nicht missen — auch im 13. Jahr nicht.

Und vielleicht ändern sich die Zeiten und deren Menge fürs Blog ja auch wieder — das Leben ist so wundervoll überraschend und unberechenbar.

Wer den Geblogstag mitfeiern will — heute Abend gibt es Gelegenheit dazu! 😀

4 Gedanken zu „Das dreckige Dutzend“

  1. Ich finde, Du hattest Recht mit Deiner Entscheidung pro Mainpostille – schließlich muss ja auch der Rubel irgendwoher rollen. Von wenig bis nix kann man(n) nicht leben. Und das Du schreiben kannst, lernen momentan die Spessarter Hinterwäldler kennen. Ich bin mir sicher, dass Du auch früher oder später wieder hier in heimischeren Gefilden schreiben und arbeiten wirst, und zwar auch für die MP.

    1. Kommentare wie von Marc gibt es hier ja alle Jahre mal. Ich denke dahinter steht der Wunsch nach einer vernünftigen, modernen Online-Zeitung bzw -Magazin in Würzburg. Sowas gibt es aber nicht. Der Wuerzblog hätte das Potenzial dazu gehabt bzw hätte es immer noch. Aber Ralfs Entscheidung, zur MP zu gehen, war absolut verständlich. Und wer weiß – falls er doch noch seine eigene Zeitung in Würzburg herausbringt, ist jede journalistische Erfahrung hilfreich. 😉 (Obwohl es nun wirklich nicht gerade der Spessart hätte sein müssen 😉 )

  2. auch von mir glückwünsche!

    ohne deine persönlichen lebensentscheidungen zu kritisieren, so halte ich es für einen fehler, dass du zur mainpost gegangen bist. ich bin mir nach wie vor sicher, dass die mp dich in wirklichkeit einfach wegkaufen wollte, weil sie (völlig zu recht) die hosen vor dir voll hatten. und was hat es dir gebracht? du sitzt jetzt im nirgendwo. du warst und bist das beste in sachen onlinejournalismus was würzburg zu bieten hat, und die talente versauern nun.
    ich hoffe nur das beste für dich und werde trotzdem weiter jeden beitrag im blog mit freude lesen, auch wenn es noch so wenig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu