Events

Wo die Mondfinsternis gucken?

Welcher Tag könnte für eine totale Mondfinsternis passender sein als ein Montag. Und welche Uhrzeit unpassender, als von halb vier in der Früh bis kurz vor neun Uhr. Wobei der für mich interessanteste Teil, der Ein- und Austritt in in den Kernschatten der Erde, zwischen halb fünf und kurz vor acht Uhr.

Ich habe trotzdem vor, mir die Mondfinsternis anzuschauen, ich nehme dieses Naturschauspiel immer mit, wenn es möglich ist.

Mondfinsternis am 28.9.2015, beobachtet och ohne Haus vorm Balkon.

Zu sehen ist die Mondfinsternis im Westen bis Nordwesten. Mein Balkon in der Sanderau weist nach Westen, da konnte ich 2015 schon einmal sehr schön eine Mondfinsternis anschauen. Allerdings hab ich auch inzwischen direkt ein Haus hingebaut bekommen, ich bin mir nicht sicher, ob ich so viel von der Verfinsterung sehen werde, sie findet ohnehin in einem recht flachen Winkel statt.

Diverse Pläne habe ich mir schon überlegt. Was immer geht: Wenn es nicht zu bedeckt, ist, öffnet um 4.30 Uhr die Sternwarte Würzburg an der Johannes-Kepler-Schule oben auf der Keesburg. Dicke Kleidung anziehen, denn die Kuppel wird ja auf sein!  🙂 Ich weiß nur nicht, wie voll es dort sein wird, ob ich da meinen Foto aufbauen kann, und so weiter. Aber eine Option wäre es schon mal.

Wo könnten noch gute Orte in Würzburg sein, um eine gute Sicht auf den Mond zu haben? Genau weiß ich es nicht. Toll wäre natürlich der Aussichtsturm auf der Frankenwarte, wo es aber bestimmt so richtig arschkalt sein wird. Aber der Turm ist laut WürzburgWiki nachts nicht geöffnet. Mist. Allerdings müsste man auf dem Nikolausberg doch auch so in Richtung (Nord)Westen schauen können, Richtung  Höchberg.

Der rote Blutmond von September 2015.
Der Blutmond von September 2015.

Aber wir haben ja noch mehr Hügel, so ist es ja nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass zumindest für kurze Zeit der Blick auf den Blutmond vom Maschikuliturm an den Weinbergen entlang reizvoll sein könnte, und auf dem Festungsberg in Richtung Westen sollte es doch auch gehen. Auch auf der anderen Seite des Würzburger Kessels, am Hubland oder oben am Alandsgrund könnte man einen guten Blick haben.

Das blöde ist nur — ich weiß nicht, wo man die Mondfinsternis in Würzburg am besten sehen kann. Und selbst wenn man die Ein- und Austrittszeit in den Kernschatten mitrechnet, hat man nur gut drei Stunden Zeit bis die Sonne aufgeht. Klar kann man da viele Beobachtungsorte in Würzburg mit dem Auto abfahren (früh ist ja noch nicht viel Verkehr), aber ich will ja vor allem Gucken und nicht rumkurven. 🙂

Habt ihr Tipps für mich? Wo könnte ich die Mondfinsternis in Würzburg anschauen?

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.