Events,  Gastronomie

Ein Hauch mehr Zwiebeln

Zwiebelkirchweih-Fazit aus dem Zwiebelbauch heraus: Es war zumindest nicht weniger los als im Vorjahr, ich tippe sogar darauf, dass ein paar mehr Besucher in diesem Jahr da waren. Aber wie auch in den vergangenen Jahren blieben viele Tische leer, man konnte locker mit dem Fahrrad durch die Semmelstraße fahren.

Wie es die Gastronomen fanden, weiß ich nicht. Ich persönlich fand es sehr schön. Ich habe einige Freunde eingeladen, dass wir uns auf der Zwiebelkirchweih treffen, und etliche kamen. Es gab Wein, Federweißen, Bier, Zwiebelblootz und eine Meeeenge Platz zum Sitzen. So gab es im Grunde ganz egoistisch aus meiner Sicht wenig zu meckern. Aber ob die Gastronomen sich meiner Meinung anschließen, bezweifle ich. Die hätten sich sicher mehr Besucher gewünscht – auch wenn ihnen ein Teil der Gebühren von der Stadt erlassen wurden. Ich habe gestern zumindest mein Bestes gegeben, um die Gastronomen ins finanzielle Plus zu bringen. 😜

So steht es zumindest im August 2019 auf der Webseite des Weinfestes: Die Weinparade 2020 soll vom 27. August bis 6. September 2020 stattfinden.

Vielleicht wird sich im kommenden Jahr das Blatt vielleicht ein klein wenig wenden. Da ist die Weinparade nach die Kreuzbergwallfahrt und damit nach dem 24. August — dem Tag der Zwiebelkirchweih in jedem Jahr. Ich glaube zwar nicht, dass die Besucherschnittmenge der beiden Veranstaltungen enorm ist, aber wenn nur ein paar hundert Leute statt auf die Weinparade auf die Zwiebelkirchweih gehen, dann sieht die Sache schon anders aus. Mich würde es jedenfalls freuen, und ich verzichte dann auch gerne auf meinen Sitzplatz. 😉

 

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.