Kultur,  Musik

Seit 20 Jahren stehen Hugo und Jochen im Laden und verkaufen Blues

Es war schon ein wenig schade, dass am Freitagabend der Omnibus nicht voll war. Hugos Bluesladen hatten eingeladen, im Gewölbekeller mit ihnen 20-Jahre-auf-der-Bühne zu feiern. Zugegeben, das Wetter lud so gar nicht ein, vor die Tür und zu einem Konzert zu gehen.

Das mag wohl mit ein Grund gewesen sein, dass es viel Platz an den Tischen im Omnibus gab. Und das war auf jeden Fall ein Grund, warum Gitarrist Jochen Volpert nicht sehr fit, völlig erkältet und darum die meiste Zeit stumm war.

Jochen Volpert spielte erfolgreich gegen seine Erkältung an.

Ein lustiges und musikalisch gelungenes Konzert war es auf der am schlechtesten ausgeleuchteten Bühne des Universums aber allemal. Zwar fehlten die üblichen Wortgefechte von Jochen Volpert und Hugo Gündling zum größten Teil, aber der starke Schlagzeuger Johnny Mitnacht ist auch nicht auf den Mund gefallen. Musikalisch gab es vorwiegend … Blues. Viel fränkischer Blues von Hugos Bluesladen, aber auch englischsprachiger Bluesrock vom Schwesterprojekt Hugo for sale.

Nach 20 Jahren haben immer noch Spaß auf der Bühne. Jochen Volpert und Hugo Gündling, hier mit Drummer Johnny Mitnacht.

In der zweiten Hälfte des Konzertabends schienen bei Jochen Volpert auch die Medikamente angeschlagen zu haben und er drehte an der Gitarre so richtig auf. “Als wir vor 20 Jahren begonnen haben“, sagte Hugo Gündling voller kollegialer Bewunderung an dem Abend, “war Jochen ein guter Gitarrist. Heute ist er ein exzellenter Gitarrist.” Und da hat Hugo recht.

Ja, auch zu Bluesrock kann man tanzen.

Hugos Bluesladen habe ich in den 20 Jahren bei vielen Gelegenheiten hören dürfen. Viele Coversongs durfte ich bei ihren Konzerten hören, manche eigene Blues-Stücke auf Fränkisch, immer unterhaltsam, ehrlich und sympatisch. Mit zwei Spaßmachern an Bass und Gitarre, mit dem Herz am rechten Fleck. Danke an Hugo und Jochen mit all den anderen Projektmusikern für zwei Jahrzehnte Blues aus Franken.

 

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.