Noch ist Orkan Sabine nicht da, und schon spürt man sie in Würzburg

Schwere Stürme in der Ostsee! Blick auf das bekannte Seebad Warnemünde mit der gefährlichen Brandung bei schwerem Sturm. Im Hintergrund der Turm der Rettungs-Station. Foto: Attribution: Bundesarchiv, Bild 102-08875 / CC-BY-SA 3.0

Update über den Würzburg-Besuch von Orkan Sabine am Montag:

Die WVV meldet gegen 6 Uhr auf Facebook, dass aktuell alle Busse und Straßenbahnen fahren.

Wenig Schlimmes meldet der BR von der Orkan-Nacht, ein paar versperrte Straßen, ein paar Dörfer ohne Strom (etwas schlimmer, wenn man da wohnt), aber wesentlich mehr passierte bisher noch nicht.

Die Uni Würzburg setzt heute zwar bei den Lehrveranstaltungen und den eigenen Prüfungen am Montag aus — aber wie sie gegen 8 Uhr twittert, finden die Staatsexamenprüfungen trotzdem statt. Also, für die, die es zur Prüfung schaffen.

Die Müllabfuhr hat Sabine am Montag auch lahmgelegt, schreibt die Stadt Würzburg. Das trifft vor allem das Frauenland und das Steinbachtal, aber auch der Wertstoffhof bleibt heute zu.

Der Sonntag — Unruhe vor dem Sturm

Am Sonntagabend wehte hier in der Sanderau nur ein sehr laues Lüftchen. Aber seit Tagen wird schon vor Orkantief Sabine gewarnt, die in dieser Nacht bis zum Montag für heftige Böen sorgen soll. Was da kommen wird — und in Würzburg Stadt ist Zusatzfrage “ob?” durchaus berechtig — weiß man im Moment nicht so wirklich.

Der Fernverkehr der Bahn wurde bereits  am Nachmittag eingestellt – und bleibt am Montagvormittag eingeschränkt, die Webseite des Deutschen Wetterdiensts hat öfter mal Aussetzer.

Gegen Abend kam auch die Meldung des Kultusministeriums, dass am Montag auch schulfrei in ganz Bayern ist — und damit auch in Stadt und Landkreis Würzburg, auch die städtischen Schulen. Und am Abend kam über Twitter die Meldung der Uni Würzburg, dass am Montag an der JMUW keine Vorlesungen und Prüfungen stattfinden werden. Was mit der FH Würzburg ist, weiß ich nicht. Die Kindertagesstätten in Würzburg sollten alle geöffnet haben, meldete die Stadt Würzburg über Twitter.

 

Die Zusteller der Main-Post müssen erst mal trotzdem raus in den Orkan. Der Verlag bietet aber am Montag alle Main-Post-Ausgaben kostenlos als ePaper an. Passt für mich nicht ganz zusammen, dann könnten die Zusteller doch eigentlich daheim bleiben.

Abgesagt wurde gegen 23.30 Uhr eine Veranstaltung, die ich wenige Stunden zuvor im Podcast noch angekündigt hatte: “Vortrag und Diskussion: Verkehrswende? Ja, aber richtig!” im Burkardushaus, vielleicht wollte der OB von Innsbruck mit der Bahn kommen.

Headerbild:  Bundesarchiv, Bild 102-08875 / CC-BY-SA 3.0

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Hertlein sagt:

    Beste und aktuellste Sabine-Zusammenfassung die ich für Würzburg gefunden habe. Danke!

Schreibe einen Kommentar zu Hertlein Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.