Corona-Zeitvertreib: Lasst uns OutInt über E-Mail spielen: Die Regeln

Das öffentliche Leben ist vom Corona-Virus so ziemlich lahm gelegt worden. Viel machen kann man nicht mehr, es gibt kaum Veranstaltungen mehr und ich vermute, der Zeitpunkt, wann auch die Gastronomie dicht machen wird, ist nahe. Man sitzt also viel daheim herum.

Um zumindest einen kleinen Zeitvertreib anzubieten, habe ich ein etwa 25 Jahre altes Play-by-E-Mail-Spiel wieder ausgegraben. Hier gebe ich nur mal den ersten Regelentwurf an — sehr schwer ist es nicht. Die einzelnen Spiele und Spielerunden bekommen einzelne Blogbeiträge. Falls ihr Anregung zum Regelwerk und Spiel habe, schreibt das ruhig in die Kommentare. Es kann gut sein, dass sich die Regeln gerade am Anfang noch ein ändern — nehmt es mit Humor.

OutInt, ein Spieleklassiker im Internet

“OutInt” ist ein Spiel, das etwa Mitte der 1990er bis Mitte der 2000er per E-Mail gespielt wurde. Es ist angelehnt an das Spiel “Outburst”, daher auch der Name, er steht für OUTburst im INTernet.

Regeln

In jeder Spielrunde geben die Spieler zehn Antworten auf Fragen wie “Alles, was gelb ist” oder “Die zehn besten Artikel im Würzblog”. Für jede Antwort, die zu den zehn von den Spielern am häufigsten genannten Antworten gehört, gibt es einen Punkt. Hat man die Platzierung einer Antwort dazu noch richtig, gibt es dafür einen weiteren Punkt. Einen weiteren Bonuspunkt kann man sich für eine witzige oder kreative elfte Antwort verdienen — darüber wird aber von allen Spielern abgestimmt.

Es werden einzelne Spielrunden veranstaltet. Diese Spielrunden enden, sobald sechs Fragen gespielt wurden.

Die Antworten werden per Mail an die Adresse outint@wuerzblog.de geschickt. Dabei wird der Spielername und die Frage angegeben, die Platzierungen und die Antworten. Der Spielername kann frei gewählt werden. Unter diesem Namen werden die Punkte über die einzelnen Runden gesammelt, die Mail-Adresse selbst wird natürlich nicht veröffentlicht, die Mails lösche ich auch wieder.

Gekürztes Beispiel im gewünschten Format:

===
Name: WuerziRalf
Frage: Alles was gelb ist...
01: Zitrone
02: Kanarienvogel
03: Banane
...
10: Sonne
11: Warum sind die Säcke des Grünen Punkts gelb?

Punkteberechnung

Für jede Antwort, die es unter die Top 10 schafft, gibt es 1 Punkte
Für jede Antwort, deren Platzierung man richtig vorhersagt, gibt es 1 Punkt
Wird die 11. Antwort von den meisten Spielern gewählt, gibt es 1 Punkt
Maximal gibt es also 21 Punkte.

Bei Punktegleichstand zählt, wie weit oben die richtig platzierten Antworten gegeben wurden (mathematisch: die kleinere Quersumme ist besser)

Die Antworten der Frage 11 werden beim nächsten Spiel veröffentlicht und über die kann mit den Antworten der aktuellen Runde abgestimmt werden. Diese Punkte hinken dann quasi eine Runde hinterher.

Rechtliches

Wer genau OutInt erfunden hat, weiß ich nicht. Ich habe damals an den OutInt-Runden teilgenommen, die Andreas Madsack — später unter www.outint.de — veranstaltet hat. Von der Archivversion der Webseite habe ich den Text des Regelwerks übernommen und angepasst.

Das ganze Spiel dient einzig und allein der Unterhaltung. Der Rechtsweg ist da natürlich völlig ausgeschlossen.

Noch eine Milchmädchen-Datenschutzerklärung: Eure Mails landen auf dem Mailserver meines Providers all-inkl.de. Von da aus hole ich sie und lösche sie wieder, sobald die jeweilige Spielerunde fertig ist. Ich speichere eure Daten nicht und gebe sie auch an niemanden weiter. Warum sollte ich das auch tun?

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Julia sagt:

    …. nach der Regelerklärung müsste man eigentlich bis zu 201 Punkte pro Runde gewinnen können: “Für jede Antwort, die es unter die Top 10 schafft, gibt es 10 Punkte…” 😉 Ich mach trotzdem mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.