Ende des kalten Koffein-Shutdowns: Kaffee und Eis im D.O.C.

Ein gute Nachricht in der schwierigen Corona-Zeit. Und eine extrem gute Nachricht auf jeden Fall für mich. Wie einige wissen, ist die Bar D.O.C. am Ende der Dom-Passage einer meiner gastronomischen Hauptquartiere in Würzburg. Oft bin ich schon vor der Arbeit dort um einen Cappuccino — und vielleicht noch einen Espresso — in der über die Jahre gewachsenen Morgenrunde zu schlürfen. Und gerade im Sommer bin ich abends gerne zum Feierabend- oder Wochenend-Chillout da.

Kurzum: Das D.O.C. hat mir in den vergangenen Wochen wirklich gefehlt. Denn es hatte seit der Ausgangsbeschränkung wegen SARS-CoV-2 komplett zu. Warum auch immer. Doch damit ist ab 15. April Schluss. Denn wie das Eiscafé und Kaffeebar am Dienstag über Instagram vermeldete: ab Mittwoch, 15. April gibt es ab 11 Uhr im D.O.C. “endlich wieder Kaffee und Eis. Alles natürlich nur zum Mitnehmen.”

Das ist doch schon mal was. Ich werde vielleicht morgen mal in der Mittagspause meine Bewegungsfahrt in mein Lieblingscafé. Aber klar: Abstand muss gehalten werden in der Schlange, mindestens 1,5 Meter.  Im Ernst! Keine Rudelbildung. Am besten noch mit Maske zum An- und Bestellen — nicht zum Kaffee trinken. Und wenn der Platz zum Anstellen mit Abstand vor dem D.O.C. nicht reicht, dann eben bleiben lassen. Es gibt Schlimmeres.

Vielleicht kaufe ich noch einen dicken Gutschein. Den ich dann mit euch allen im D.O.C. auf den Kopf haue, wenn das wieder mit gutem Gewissen machbar ist. Und ja, das wird noch dauern.

 

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.